4Inline.de Vorschau – Erfurter 12 Stunden Inlinestaffellauf

11076792_984896008222544_5150534217272657387_o

4Inline.de Vorschau – Erfurter 12 Stunden Inlinestaffellauf. Alle Jahre wieder veranstaltet der Thüringer Speedskatingclub Erfurt e.V. dieses tolle Bahn-Event. Diesmal findet die 13. Auflage des Erfurter 12-Stunden Inlinestaffellaufes am 4. Juli 2015 in Erfurt statt.

Bereits 12 Teams haben sich zu diesem Stundenwettkampf in der Erfurter Eislaufhalle angemeldet. Ein Team besteht aus mindestens 8 maximal 12 Startern und es muss immer ein Staffelteilnehmer auf der Bahn sein. Highlight: Ein Team der Altersklasse 70 hat sich auch in diesem Jahr wieder angemeldet. Um viele Bahnen im Ergebnis zu erzielen, sollte jedes Team auf jeder Runde stets einen Teilnehmer haben.

Hier noch ein paar Video-Impressionen:

 

Wer Lust und Zeit hat. Hier geht’s zur Anmeldung

Wir wünschen viel Spaß

 

Veranstalter: Thüringer Speedskatingclub Erfurt e.V.
Organisator:: Thüringer Speedskatingclub Erfurt e.V.
Gesamtleitung: Jörg Völker (1.Vorsitzender)
Termin: Samstag, 04.07.2015
Wettkampfstätte: 400 m – Glattbetonbahn der Gunda-Niemann-Stirnemann-Halle Erfurt
Johann-Sebastian-Bach-Straße
Einlass: ab 06.30 Uhr
Training: Freitag, 03.07.2015 von 18:00 bis 20:00 Uhr
Mannschaftsleiter-besprechung: 07.00 Uhr, 04.07.2015
Wettkampfbeginn: 08.00 Uhr
Teilnahme-
berechtigung:
Zur Teilnahme sind Jedermann/-frau ab Jahrgang 2002, die sich zu einer Mannschaft von mindestens 8 und höchstens 12 Teilnehmern zusammenfinden berechtigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fitter Ins Leben Rezept – Einfach lecker – Low Carb Kokosriegel selber machen von Marie-Claire Kurt

Kokosriegel
Fitter Ins Leben Rezept – Einfach lecker – Low Carb Kokosriegel selber machen von Marie-Claire Kurt – Foto: Marie-Claire Kurt

Fitter Ins Leben Kokosriegel selber machen – Kokosriegel gibt es fast überall zu kaufen. Besonders den mit dem B davor. Doch diese Süßigkeit lässt sich auch ganz einfach selbst herstellen. Denn diese selbstgemachten Kokosriegel mit kernigem Biss für den kleinen Hunger zwischendurch sind eben ideale Pausenverpflegungs Snacks. Und unsere Fitter Ins Leben Kokosriegel enthalten praktisch fast keine Kohlenhydrate…

Fitter Ins Leben Zutaten für unsere Low Carb Kokosriegel :
200g Kokosflocken
250ml Kokosmilch light
100g Quark
Süßstoff

Für die Glasur:
50g Kokosöl
50g Backkakao
Süßstoff

Fitter Ins Leben Anleitung für unsere Low Carb Kokosriegel 

Zunächst mischen sie die Kokosflocken, die Kokosmilch und den Quark zusammen. Danach süßen sie die Masse nach Belieben mit Süßstoff und Formen daraus kleine „Riegel“(etwa 17 Stück), die sie auf einen Teller legen. Die kleinen Kokosriegel kommen nun für etwa 45 Minuten in den Kühlschrank. Danach schmelzen sie das Kokosöl in der Mikrowelle bis keine Stückchen mehr zu sehen sind und rühren den Backkakao unter. Danach süßen sie die flüssige Schokolade mit Süßstoff und geben Sie über die Kokosriegel. Nach einer halben Stunde im Kühlschrank sind die Fitter Ins Leben Kokosriegel nun fertig. Es werden ungefähr 17 Stück! Das Ergebnis kann sich sehen lassen…

Die Nährwerte pro Kokosriegel:
133Kcal
1,6g KH

Kleiner Tipp:
Um die Nährwerte noch etwas zu aufzubessern benutzen Sie einfach nur 125g Kokosflocken und 75g Carboo4U Whey Protein in der Geschmacksrichtung Kokosnuss.

Carboo4U Wissen – Die richtige Verpflegungsstrategie für einen IRONMAN oder eine Triathlon Langdistanz

Carboo4U und Langdistanz Triathlon - Foto: Sascha Kaiser
Carboo4U und Langdistanz Triathlon – Foto: Sascha Kaiser

Carboo4U Wissen. Der Sommer gibt jetzt richtig Gas. Während andere sich im Schatten entspannen, steht einem Start bei einem Langdistanz Triathlon nichts mehr im Wege.

Es gibt viele Namen für eine Triathlon Langdistanzen: Challenge, der Cologne226, der IRONMAN. Die Triathlon Langdistanz ist weitläufig als IRONMAN bekannt – wobei der Name IRONMAN eigentlich nur eine Veranstaltungsserie ist. Die IRONMAN-Distanz hat festgelegte Strecken, die beim Schwimmen 3,86 km (2,4 Meilen), auf dem Rad 180 km (112 Meilen) und beim Laufen 42,195 km (26,2 Meilen) sind.

Die Langdistanz gilt als Königsdisziplin im Triathlon und stellt auch an die Ernährung die höchsten Anforderungen, es gilt immerhin mit ca. 9000kcal für die Gesamtbelastung klar zu kommen! Die Wettkampfverpflegung ist ein entscheidender Baustein des Erfolgs. In keiner Disziplin haben selbst die Topstars in ihrer Anfangszeit so viel Lehrgeld gezahlt wie bei der Verpflegung. Die Aufgabe bei einem Ironman ist ja auch schwierig.

Zum Glück gibt es neben dem Bedarf für die Kohlenhydrate, unseren effektivsten Brennstoff für sportliche Belastungen, auch noch die Fettverbrennung und einen kleinen Anteil an Proteinbedarf. Letztlich bleiben 35-50% übrig, die wir per Kohlenhydrate zuführen müssen, um das Tempo optimal hoch halten zu können – abhängig von der Endzeit. Denn die ganz Schnellen können, weil sie flotter unterwegs sind, eine höhere Intensität gehen – logo, jeder kann ja z.B. 2 Stunden lang eine höhere Intensität halten, als er das über 4 Stunden schafft.

Bei höheren Intensitäten muss der Körper aber auch mehr auf die Kohlenhydrate als Energielieferanten zurückgreifen, sie liefern schneller und effektiver Energie. Mit Fetten ist da nicht mehr so viel zu holen, sprich da müssten auch die gut Trainierten ein langsameres Tempo anschlagen; und bei ganz leeren Kohlenhydratspeichern und keinem Nachschub – nun, da geht dann „nix“ mehr (Hungerast…), weil der Körper auch zur adäquaten Fettverbrennung Kohlenhydrate braucht, die sind also wirklich unersetzlich im Sport.

Was heißt das für den Einsatz von Sporternährungs-Supplementen? Nun – optimal wäre es, wenn wir im ganzen Rennen natriumreiche und optimal verträgliche Iso Drinks einsetzen könnten, deren Zusammensetzung eine rasend schnelle und magenschonende Aufnahme ermöglicht. In dem Fall würden wir zwischen 60g (16 Stunden – Finisher ) und 125g (8 Stunden – Finisher) pro Rennstunde zu uns nehmen (übers ganze Rennen). Also 650ml – 1350ml fertig angerührtes Iso-Getränk. Wie, deutlich mehr als 1 Liter pro Stunde höre ich da einige fachkundige Leser fragen…? Zu Recht.

Das ist zu viel, die wenigsten können mit dieser Menge, auch wenn es viel Salz enthält, klarkommen. Was also tun, wenn man zur ganz schnellen Fraktion gehört? Aus heutiger Sicht: Gels mit Guarana Koffein. Alle 45 Minuten 1 x 35g Stick oder 2 x 20g Event-Sticks. Das Energy Gel ist konzentriert und somit leichter und praktischer in großen Mengen mit sich zu führen. Die Carboo4U Performance Gels Cola und auch Holunder enthalten beide 25 mg Guarana Koffein pro Stick. Guarana enthält mehr Koffein als Kaffee oder Tee. Die anregende Substanz wird jedoch im Gegensatz zu dem in Kaffee enthaltenen Koffein langsamer freigesetzt.

Oder ganz Old School. Zum Beispiel der Tipp unseres damaligen Co-Gründers Olaf Sabatschus, mehrfacher Ironman-Sieger und Top-Experte, der selbst vor neun Jahren mit Carboo4U Sporternährung in Roth mit folgender Strategie an den Start ging:

„Isogetränke glänzen mit hypoosmolaren Messwerten bei der üblichen Konzentration von 9% oder 90g Kohlenhydrate pro Liter oder 2 x 50g Packung Iso Drinks pro Liter Wasser. Eine höhere Konzentration kann problemlos mit Maltodextrin pur (Malto 19) hergestellt werden, ohne Magen-/Darmprobleme zu riskieren.

Also bei 2,5 Litern-Startausstattung am Rad mit 4 Radflaschenhaltern 5 x 45g plus zusätzlich verteilt auf die 4 Flaschen 250g Maltodextrin, macht zusammen 475g Kohlenhydrate. Das macht bei einer Fahrzeit von 5:30 h schon mal ca. 90g pro Stunde, dazu kamen 1 halbe Banane und 1 Hafer-Riegel (zusammen ca. 65g Kohlenhydrate) und etwas Wasser auf den letzten 90km der Radrunde (ca. 750ml). Also perfekt nahe an 120g pro Stunde – ohne irgendwelche Krisen.

Wer kann schon behaupten, eine so hohe Kohlenhydrataufnahme mit anderen Produkten ohne geschmackliche oder sonstige Problemchen erreicht zu haben???

Beim Laufen kam dann der Unterschied zu Cola/Wasser zum Tragen… Da musste unser Top-Sportler ziemlich oft Wasser lassen, auf der Radstrecke wegen der optimalen Zusammensetzung kein Bedarf…

Da auch ich zu den Leuten gehöre, die recht unempfindlich auf niedrige Salzzufuhr reagieren – und das auch weiß…! – , kann ich mir leisten, so durch den Lauf zu gehen und keine Salztabletten mitzuführen oder andere Produkte zu mir zu nehmen, die mehr Natrium enthalten.

Ja, was soll ich sagen, für unseren Spitzenathleten war das in Roth vor mehr als acht Jahren ja auch der erste richtige Wettkampfeinsatz von Carboo4U und – zum Glück – Test mit Bravour bestanden…!!! Diesen Fahrplan kann man auf alle Triathlon-Langdistanzen übertragen!

Neben der wichtigen Vorbereitung im Training sollte man auch bei der Verpflegung auf den rund 226 km bis zum Ziel gut präpariert sein. Denn es ist schon entscheidend für das Erreichen der persönlichen Ziele, was man wann auf einer Langdistanz zu sich nehmen sollte, um optimal über die Runden zu kommen.

Jetzt heißt es nur noch Rock On!

 

Text: Dr. Erbil Kurt – Der Artikel erschien bereits im Online Blog des Tritime Magazins

erbil-150x150Der Autor Dr. Erbil Kurt (49) lebt und arbeitet in Uslar, ist verheiratet und Vater von drei Töchtern. Er ist seit vielen Jahren als leidenschaftlicher Ausdauersportler, Gesundheitspublizist sowie Diät- und Ernährungsexperte bekannt. Seine Firma Carboo4U betreut nationale und internationale Spitzensportler und Topteams aus den unterschiedlichsten Sportarten. Als Stoffwechselspezialist beschäftigt Dr. Kurt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Abnehmen und hat dazu das Infoportal FITTER INS LEBEN gegründet.

DM Triathlon Sprintdistanz Düsseldorf – Top-Resultate: Buchholz vor Justus ! Carboo4U gratuliert !