Carboo4U – Wissen – Zucker und Carboo4U Performance Drinks und warum keine künstliche Fruktose

Carboo4U Wissen. Athleten fragen, Das Carboo4U Team antwortet…

Carboo4U - Wissen - Zucker und Carboo4U Performance Drinks und warum keine künstliche Fruktose
Carboo4U – Wissen – Zucker und Carboo4U Performance Drinks und warum keine künstliche Fruktose

Können Sie mir sagen, welche Zuckerarten in den Carboo4U Performance Drinks Crazy Orange und Wild Cherry vorhanden sind?

Das ist nicht so schwer zu beantworten. In beiden Carboo4U Performance Drinks sind die Zucker-Anteile = hoch: Je nachdem, aus wie vielen Zuckermolekülen (Sacchariden) sich Kohlenhydrate zusammensetzen, unterteilt man sie in Einfachzucker (Monosaccharide), Zweifachzucker (Disaccharide) und Vielfachzucker (Polysaccharide). Zu den Einfachzuckern zählen der Traubenzucker (= Glukose, in Obst enthalten), der Fruchtzucker (= Fruktose, in Obst) und Galaktose, ein Bestandteil des Milchzuckers. Zu den Zweifachzuckern gehören der Malzzucker (= Maltose, in Gerste, Bier), der Milchzucker (= Laktose, in Milch, Milchprodukten) und raffinierter Zucker (= Saccharose, in Zuckerrohr und -rübe).

Der Primärträger (Energielieferant) der Carboo4U Performance Drinks ist Maltodextrin, besser Malto 19: Das Wort Maltodextrin leitet sich von Maltose und Dextrose ab: Maltose (= Malzzucker) ist das Dimer zweier Glucose-Moleküle, während Dextrose (= Glucose = Traubenzucker) ein Monomer darstellt. Maltodextrin ist kaum süss und beinahe geschmacksneutral.

Wir sprechen auch von komplexen Kohlenhydraten. Mehrfache Kohlehydrate werden auch komplexe Kohlehydrate genannt. Da sie gerade noch wasserlöslich sind, werden sie u.a. in der Diätetik eingesetzt, um Mahlzeiten mit Kohlenhydraten anzureichern. Mehrfache Kohlehydrate versorgen den Körper über längere Zeit mit Glukose und sind also besser für den Blutzuckerspiegel. Dieser schwankt dann nämlich weniger, sodass man sich fit und frisch fühlt. Hierdurch kann man also viel bessere Leistungen bringen.

Was machen wir von Carboo4U noch anders…? Anstatt künstliche Fruktose hinzuzufügen, obwohl diese weitaus preisgünstiger ist und eigentlich als Einfachzucker auch ein sehr guter Transporteur sein kann, nutzen wir den raffinierten Zucker. Denn wir wir wissen um die Probleme der Fruktose im Ausdauersport. Nicht jeder Sportler verträgt eben Fruktose.

Deshalb setzten wir auf den raffinierten Zucker als Transporteur. Raffinierter Zucker oder Raffinade ist die gesetzlich geschützte Bezeichnung einer Zuckerart. Er ist unser Transporteur. Durch ihn werden die komplexen Kohlenhydrate (Maltodextrin) schneller durch den Körper aufgenommen und liefern länger Energie. Wir fügen keinen künstlich produzierten Fruchtzucker oder Fruktose hinzu – denn vor allem Fruktose kann eben Probleme bereiten.

Neben einer genetisch bedingten Fruktoseintoleranz (Unverträglichkeit) gibt es auch Formen von Fruktosemalabsorption (Aufnahmestörung). Viele Menschen leiden zudem mittlerweile an einer Fruktoseunverträglichkeit. Die häufigsten Symptome einer Fruktoseunverträglichkeit sind Blähungen, Völlegefühl, Übelkeit, Durchfall und Bauchschmerzen. Naja, und das wollen wir eben für unsere Läufer und Ausdauersportler auf jeden Fall ausschliessen. Grundsätzlich wird Fruktose sogar nie vollständig vom Körper aufgenommen.

Verdauungsprobleme während eines Wettkampfes kann eben wirklich niemand gebrauchen.

Sportliche Grüsse und einen schönes Wochenende

Dr. Erbil Kurt, Carboo4U Team

 

Erbil in Hawaii 2006Der Autor Dr. Erbil Kurt (48) lebt und arbeitet in Uslar, ist verheiratet und Vater von drei Töchtern. Er ist seit vielen Jahren als leidenschaftlicher Ausdauersportler, Gesundheitspublizist sowie Diät- und Ernährungsexperte bekannt. Seine Firma Carboo4U betreut nationale und internationale Spitzensportler und Topteams aus den unterschiedlichsten Sportarten. Als Stoffwechselspezialist beschäftigt Dr. Kurt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Abnehmen und hat dazu das Infoportal FITTER INS LEBEN gegründet.