Carboo4U aktuell – Carboo4U Outlet goes mobile…

Ab sofort steht das Carboo4U Outlet auch als mobile Version für Smartphones zur Verfügung.

QR Code Carboo4U Outlet
Carboo4U Outlet goes mobile…

Ziel war es einen möglichst großen Umfang unserer Seiteninhalte auch auf mobilen Endgeräten darzustellen, angepasst an die kleineren Bildschirmdiagonalen und Touchbedienung, jedoch ohne große Abstriche in der Optik.

Carboo4U Outlet goes mobile...
Carboo4U Outlet goes mobile…

Carboo4U Motorsport – Christopher Brück feiert sein Comeback in der ADAC GT Masters

Knapp zwei Jahre nach seinem letzten Auftritt in der ADAC GT Masters feiert Christopher Brück am kommenden Wochenende auf dem Sachsenring sein Comeback in der „Liga der Traumsportwagen“. Gemeinsam mit Florian Spengler pilotiert der 29-Jährige Rennprofi aus Köln den Mclaren MP4-12C GT3 von Molitor Racing.

Carboo4U Motorsport - Christopher Brück feiert sein Comeback in der ADAC GT Masters -Foto: (Björn Schüller, ADAC Motorsport, MRS Racing)
Carboo4U Motorsport – Christopher Brück feiert sein Comeback in der ADAC GT Masters – Foto: (Björn Schüller, ADAC Motorsport, MRS Racing)

 

„Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung. Das Team von Molitor Racing ist seit Jahren fester Bestandteil in verschiedenen Rennserien des deutschen Motorsports und hat in der Vergangenheit bereits eine Vielzahl an Erfolgen verbuchen können. Es ist schön, nun Teil dieser Mannschaft zu werden“, schildert Brück im Hinblick auf sein neues Engagement. Der 29-Jährige wird sich das Cockpit eines Mclaren MP4-12C GT3 auf dem Sachsenring mit Stammpilot Florian Spengler teilen. Bereits in der Saison 2012 war Brück schon einmal mit dem Carbon-Flügeltürer in der ADAC GT Masters unterwegs, damals allerdings noch für das Team von Gemballa Racing.

„Es ist sicherlich kein Nachteil, dass ich schon über Erfahrung auf diesem Fahrzeug verfüge und bin wirklich gespannt, was wir am kommenden Wochenende zusammen erreichen können. Der Sachsenring müsste uns von seiner Charakteristik her entgegen kommen“, so Brück, der an seine erfolgreichen Auftritte in der VLN Langstreckenmeisterschaft und beim 24h Rennen am Nürburgring anknüpfen möchte. „Bislang läuft es in dieser Saison wirklich sehr gut für mich. Es wäre schön, die starken Ergebnisse nun auch in die ADAC GT Masters übertragen zu können.“

Wie bei allen Stationen in der „Liga der Traumsportwagen“ stehen auch auf dem Sachsenring zwei jeweils 60-minütige Wertungsläufe auf dem Programm. Für Zuschauer, die nicht live vor Ort sein können, sei erwähnt, dass die Rennen live und in voller Länge auf Kabel eins übertragen werden. “ran Racing” beginnt samstags und sonntags jeweils um 11.45 Uhr.

Text: Media-DaCo (Daniel Cornesse) und Foto: Björn Schüller/ADAC Motorsport/MRS Racing