Carboo4U Wasserball – Uninspiriertes Spiel in Duisburg

Carboo4U Wasserball. Nach einem 7:11 gegen den Gastgeber Poseidon Duisburg verabschiedet sich die SGW Köln aus dem NRW-Pokal.

wasseballhose_neu_back

Vor dem Spiel mussten die SGWler einige Ausfälle akzeptieren; so fuhr man mit kleinem Kader ins Ruhrgebiet. Auch die ermüdende Fahrt durch den Dauerstau sorgte keinesfalls für überschäumenden Optimismus.

Früh lagen die Kölner mit 0:2 zurück, kämpften sich zurück ins Spiel, gerieten aber kurz vor dem Ende des ersten Viertels wieder in Rückstand. Im zweiten Viertel konnten sich die Duisburger leicht absetzen. Vor allem im dritten Viertel stand die Abwehr sicherer, doch leider wurde Jonas Dexheimer nach einer unübersichtlichen Situation “gerollt”. Somit fehlte den Kölnern ab dem dritten Viertel ihr bis dahin bester Spieler. Bis zum Ende ließen sich die Kölner nicht hängen, ohne allerdings die letzte Durchschlagskraft zu entwickeln.

Aus kämpferischer Sicht kann man den Kölnern keinen Vorwurf machen, aber über das gesamte Match wirkten sie seltsam uninspiriert, und fanden nie richtig zu ihrem Spiel. Folglich geht der Sieg für Poseidon Duisburg in Ordnung.

Damit die SGWler nicht allzu übellaunig in die Weihnachtszeit gehen, sollten sie sich die Lichtblicke aus dem Spiel vor Augen führen:

  • Trotz des ungünstigen Spielverlaufs präsentierten sich die Kölner als Mannschaft und unterstützten sich gegenseitig.
  • Die SGWler kämpften die sich zwischenzeitlich breitmachende Frustration nieder und stemmten sich bis zum Schlusspfiff gegen die Niederlage.
  • Die Chancenauswertung war gut und so schossen René Engmann, Jonas Dexheimer, Jakob Otten und Florian Schmitz zum Teil schön herausgespielte Tore.

Bericht: Lars Ruhbach, sgw-koeln.de