Carboo4U wissenswert – “linksdrehendes” – aus natürlichen Quellen stammendes Vitamin C optimaler

Präparate mit Vitaminen C sind insbesondere bei Sportlern beliebt. Vitamin C gilt als Immunsystem-Booster mit Kick. Es ist das wichtigste aller Vitamine, die wir aus unserer Nahrung aufnehmen, schon alleine wegen seiner Rolle bei der Bildung körpereigenen Collagens und des Bindegewebes.

Hagebutten am Strauch - Foto: Michael Mertes  / pixelio.de
Vitamin C – Bombe: Hagebutten – Foto: Michael Mertes / pixelio.de

In unserer Nahrung kommt Vitamin C vor allem in Obst und Gemüse vor, sein Gehalt sinkt jedoch beim Kochen, Trocknen oder Einweichen sowie bei der Lagerhaltung. Zitrusfrüchte wie Orangen, Zitronen und Grapefruits enthalten – in reifem Zustand unmittelbar nach der Ernte – viel Vitamin C.

Und wenn Sie mit Vitamin C Produkten ergänzen, dann achten Sie darauf, dass nur die “linksdrehende” Form (nur die aus natürlichen Quellen stammende Form) ist, die im Organismus physiologisch aktiv ist; die rechtsdrehende Form (synthetische) sind therapeutisch unwirksam. Basiert ein Vitaminpräparat beispielsweise auf Pflanzenpulver, Fruchtextrakt oder Fruchtsaftkonzentrat, handelt es sich mit Sicherheit um ein natürliches Produkt, welches keine synthetischen Vitamine enthält.

Vitamin C hilft bei der Aufnahme von Eisen und Vitamin E, schützt die Zellen, festigt das Bindegewebe, schützt vor Depressionen und Zahnausfall. Und unser Immunsystem funktioniert immer nährstoffabhängig: Je besser es versorgt ist, desto mehr Aktivität kann es entfalten. Laut Medizinern kann sich der Bedarf an den Vitaminen C und E sich bei Erkrankungen verzehnfachen. Der Eiweißbedarf steigt um bis zu 30%, weil Immunzellen und Antikörper verstärkt gebaut werden müssen – dazu braucht es Aminosäuren.

721501_original_R_K_B_by_Timo Klostermeier_pixelio.de
Zitronen enthalten – in reifem Zustand unmittelbar nach der Ernte – viel Vitamin C – Foto: Timo Klostermeier / pixelio.de

Folgende Obst- und Gemüsesorten enthalten besonders viel Vitamin C (Angaben jeweils je 100 Gramm des Lebensmittels):
Camu-Camu – 2000 mg
Acerolakirsche – 1300–1700 mg
Hagebutte – 1250 mg
Guave – 300 mg
Schwarze Johannisbeere 180 mg
Kiwis – 80 mg
Erdbeere 50–80 mg
Zitrone 53 mg
Orangen – 50 mg
Brokkoli – 115 mg
Rote Paprika – 100 mg
Feldsalat – 38 mg
Tomate 38 mg

Obwohl Sportler bei einigen Vitaminen einen erhöhten Bedarf pro Tag aufweisen (300,0 – 500,0 mg), lässt sich dieser Mehrbedarf in der Regel durch eine ausgewogene und gesunde Ernährung decken. Eine gezielte Substitution kann aber in Einzelfällen sinnvoll sein.

Als Nahrungsergänzung ist die Ascorbinsäure in jeder Apotheke, jedem Drogerie-Markt und sogar beim Discounter für wenig Geld erhältlich. In der Natur sucht man jedoch vergebens nach dieser isolierten Ascorbinsäure. Damit der Körper von den gesundheitlicher Vorzügen des Vitamin C optimal profitieren kann, muss es im kompletten, natürlichen Verbund vorliegen.

Es gibt auch Vitamin C Produkte, die eben aus natürlichen Produkten erzeugt werden. Denn Nahrungsergänzungsmittel oder Vitaminpräparate sind nicht zwangsläufig schlecht. Natürliche Nahrungsergänzungsmittel können für unsere Gesundheit enorme Vorteile bringen, eben eine Mangelerscheinung beseitigen oder Krankheiten vorbeugen.