Carboo4U Info – Weser Hammer Duathlon und Triathlon Bodenfelde 2016 – Scheibenbremsen, Drafting, blaue Karte: Das ist neu in der DTU-Sportordnung 2016

Carboo4U Info. Mit der Saison 2016 treten einige Regeländerungen für die Triathletinnen und Triathleten in Deutschland in Kraft. In Anlehnung an die von der International Triathlon Union (ITU) beschlossenen und seit 15. Januar gültigen 2016 ITU Competition Rules hat die Deutsche Triathlon Union ihr Regelwerk, die DTU-Sportordnung (SpO) sowie die Veranstaltungsordnung (VrO) und Kampfrichterordnung (KRO) für 2016 angepasst.

Welche  Auswirkungen haben die Neuerungen für die beiden Ausdauersportveranstaltungen in Bodenfelde (Weser Hammer Duathlon und Triathlon Bodenfelde 2016).  Eine kurze fackundige Analyse von DTU-Wettkampfrichter Dennis Wittek für Euch.

zu Punkt 1 / Schwimmen:
Ist nur für den Triathlon-Wettkampf relevant, nicht für den Duathlon; dann auch nur, wenn die Wasser-Temperatur so extrem warm ist, dass das Wettkampfgericht (die Kampfrichter, der Einsatzleiter) ein “Neo-Verbot” aussprechen – dann dürfen die Teilnehmer den Wettkampf + speziell das Schwimmen nur OHNE Neo absolvieren UND DANN MÜSSEN DIE UNTERARME + DIE BEINE KNIE-ABWÄRTS FREI SEIN – d.h., ein Teilnehmer mit einem Zeitfahranzug (nicht lachen, das gibt es wirklich!!) dürfte dann mit seinem Langarm-Einteiler nicht starten – bei Neo-Schwimmen (also Neo erlaubt) wäre das möglich.

zu Punkt 2 / Radfahren:
…”Bremshebel”: Das kontrollieren die Wettkampfrichter, sowohl beim Duathlon und auch beim Triathlon;  Der Teilnehmer muss dafür sorgen, dass er mit einem entspr. Rad in die Wechselzone zum Check In kommt;
…”Scheibenbremsen”: Gilt hier nur für “Windschattenrennen” -> nur bei Bundesligarennen!!
…”Windschattenzone”: jetzt 12 Meter, früher 10 Meter -> Jetzt wird von Vorderrad zu Vorderrad gemessen, früher vom Hinterrad des Vordermannes zu seinem eigenen Vorderrad.

zu Punkt 3 / Allgemeines:
…Jetzt sind “Smartphones” auch offiziell verboten -> jetzt mal ebenso ein Selfie während des Wettkampfes schiessen, ist nicht mehr erlaubt 😉 !!

…Weiterhin gibt es die “ZEITSTRAFE” (wird bei unseren Weser Hammer Events ja am Ende zur Endzeit aufaddiert; bei anderen Wettkämpfen gibt es hier auch eine Straf-/Penalty-Box) -> bleibt alles so: nur der Kampfrichter zeigt hier auf der Radstrecke nicht mehr die SCHWARZE sondern die BLAUE Karte -> man passt sich nach und nach dem Regelwerk der ITU an…

Auf eine Neuerung ist man hier gar nicht eingegangen, die aber für unsere Veranstaltungen im Werserbergland wichtig wäre -> Der Veranstalter muß auf der Radstrecke eine Stelle einrichten, wo der Teilnehmer seinen Müll oder seine leere Radflasche ablegen/werfen kann; “Umweltschutz” wird also sehr groß geschrieben bei der DTU – sollte der Kampfrichter den Aktiven bei einem solchen Vergehen erwischen, erhält er die GELBE Karte + er bekommt die Möglichkeit, dieses Vergehen umgehend zu beseitigen; sollte er unserer Aufforderung nicht nachkommen -> ROTE Karte!!

Kommentar des Veranstalters zu diesem Punkt: Wir werden auf der Radstrecke eine solche Müllentsorgungsstelle einrichten!

Unser Dank an Denis Wittek für die kurze und prägnante  Analyse.

Der Carboo4U Weser Hammer Duathlon (8. Mai 2016) und Carboo4U Weser Hammer Triathlon Bodenfelde (10. September 2016) haben es in sich. Die Radstrecke im Ober-Weserbergland wird „Hammer hart“. Bei 28 Radkilometern und etwa 400 Höhenmetern.

Und hier geht es zur Anmeldung.