Carboo4U Rückblick – Paris – Sportstadt an der Seine – Triathlon Grand Prix 2009 und Carboo4U schwingt mit…

Carboo4U Rückblick, ab und an schwingt ein bischen Wehmut mit, wenn man in die doch top-illustrierte Carboo4U Sportgeschichte blickt. Aus aktuellem Anlaß hier  ein Carboo4U Blog Beitrag aus dem Jahr 2009! Einfach schön zu lesen.

Paris – Sportstadt an der Seine – Triathlon Grand Prix 2009 und Carboo4U schwingt mit… – Simply Metz

1. Sep. 2009

Carboo4U-Powergetränke_Energie_Carboo4U_Paris_Triathlon_Justus_1009_4

Paris – Sportstadt an der Seine – Triathlon Grand Prix 2009 und Carboo4U schwingt mit…

Meine Anreise am vergangenen Samstag verlief mühelos. Abfahrt Griesheim, Zwischenlandung in Grünstadt um Leonie Poetsch einzuladen, Ankunft gegen frühen Nachmittag in Paris – Suresnes, ein Vorort von Paris, direkt an der berühmten Pferderennbahn (Hippodrome de Longchamp) und der Seine, in der dann auch geschwommen wurde.

Im Ibis Hotel angekommen ging es dann bereits los. Mittagessen mit dem Carboo4U Team aus Metz. Mann, hauen die rein :)

2009_08_30 - Paris Triathlon - Carboo4U - Energy - Das Rennen3000 (4)

Anschließend kurze Pause, für das Team ging es auf’s Rad und für uns zum Ostbahnhof (Gare de l’ Est), Gregor Buchholz abholen… Als wir mit dem Trainer des Metz Triathlon, Cyrille, dann auf dem Bahnhof endlich das Ankunftsgleis fanden,  stand auf einmal Alistair Brownlee mit seinem jüngeren Bruder Jonathan daneben und wollten ihr Sartrouville-Teammitglied Sebastian Rank abholen. Ich konnte es mir nicht verkneifen, ihm für das morgige Rennen einen heißen Ritt anzukündigen… Daraus wurde dann aber nichts…

Carboo4U-Powergetränke_Energie_Carboo4U_Paris_Triathlon_Brownlee_2009_4 Kopie

Naja, Alistairs Lächeln in die Kamera, als er mich kurz vor Zieleinlauf im Hippodrome sah, sprach Bände…

Aber wieder zurück in die Vorbereitung: Naja gut, dann wieder im Hotel gingen wir ´ne Runde Laufen, anschließend ausgiebig essen, Buffett im Hotel und dann endlich ins Bett.

Am Wettkampfmorgen spulten die Jungs ihr Frühprogramm ab, Einlaufen, Frühstück und nun zum Einschwimmen ins örtliche Bad… Sofort wurde dort eine Bahn geräumt und hier konnte man schon deutlich die Betonung des schnellen Schwimmens erkennen. Die Jungs waren so schnell im Wasser und so sauber in ihrer Technik…. Ein Genuß für jeden Schwimmfreund. Ich war begeistert und gleichzeitig baff. Hier zeigte sich auch Gregors deutliche Verbesserung beim Schwimmen.

2009_08_30 - Paris Triathlon - Carboo4U - Energy - Das Rennen3000 (2)

Dann wieder essen, ab zum Rad-Check-In und ausruhen… die Zeit bis zum Rennen verbrachte man auch in der Gruppe…

Es galt am Sonntag Neo-Verbot, was die schnellen Schwimmer wie die Vasilievs und Brownlees bevorteilte. 750m Schwimmen, 20 Kilometer Rad um das Hippodrome herum und einen 5 km Lauf im Innenbereich der Pferderennbahn…

Es war eine Wahnsinnsstimmung. Mehr als 100.000 Menschen waren hier vor Ort in Paris an der Rennstrecke und die Tribüne im Hippodrome war zum Bersten gefüllt.

2009_08_30 - Paris Triathlon - Carboo4U - Simply Energy - Das Rennen2000

Schnell teilte sich das Feld und es bildete sich eine Spitzengruppe, die sich eigentlich so bis ins Ziel hielt. Der Abstand der Spitzengruppe hatte sich von 40 Sekunden auf 1 Minute vergrößert. Und der abschließende Lauf war eigentlich ein 5000m Spurt.

Unsere Carboo4U Athleten hielten sich gut… Johnny Zipf wurde 8., Gregor Buchholz 9. und Steffen, der vorher den Gang rausgenommen hatte, als er merkte, dass die Lücke zur Spitzengruppe bei einer 5km Laufstrecke uneinholbar war,15.

Carboo4U-Powergetränke_Energie_Carboo4U_Paris_Triathlon_Metz_2009_10 Kopie

Was hier in Paris abging, war der totale Wahnsinn. Noch nie habe ich ein so schnelles Rennen erlebt… Vom Rad auf die Laufstrecke gingen die Spitzengruppe mit 2.50 min Zeiten auf die 1000m an. Einen der schnellsten Lauf-Splits legte der Deutsche Nationalkader Sebastian Rank hin – und wurde damit insgesamt glänzender Vierter. Also drei Deutsche unter den besten 10!

Carboo4U-Powergetränke_Energie_Carboo4U_Paris_Triathlon_Brownlee_2009_5

Alistair Brownlee siegte souverän und sein Bruder Jonathan wurde Dritter (siehe Bild). Damit wurde die Mannschaft vom E C SARTROUVILLE wohl durch diesen grandiosen Rennerfolg der Brownlee-Brüder und dem Top-Ergebnis von Sebastian Rank neuer französischer Triathlon Mannschaftsmeister. Platz 1, 2 und 4. Hier geht’s zu den Herren Ergebnissen auf einen Blick…

Meine nette Hinfahrts-Begleitung und Carboo4U Athletin Leonie Poetsch belegte einen 20. Platz bei den Damen und wurde damit Beste ihres Teams vom T C G 79 PARTHENAY, die im selben Hotel wie wir nächtigten.

Unser Team aus Metz hielt sich wacker, aber durch das Fehlen von Igo Sysoev und Nils Frommholds verletzungsbedingter Absage war das Team deutlich benachteiligt, was für das Finale in La Baule einiges verspricht… Gregor Buchholz – in der Ergebnisliste Buchhotz! – erreichte den 9. Platz, was bei Durchsicht der Starterlisten ein durchaus akzeptables Ergebnis für einen Sprint ist…. Das Team wurde an diesem 4. Liga-Tag insgesamt 11. von 15 Mannschaften.

2009_08_30 - Paris Triathlon - Carboo4U - Simply Energy - Das Rennen1000

Der absolute Wahnsinn passierte dann aber nach dem Rennen. Steffen, Ranki und Gregor sollten nach dem Rennen zum Bahnhof, was auch geschah. Quasi in letzte Sekunde dort angekommen, stellte Gregor fest, dass alle seine persönlichen Sachen in einem back-pack waren, den wohl jemand an sich genommen hatte, als wir Sebastian Rank vor dem Hippodrome einluden. Kurz und gut, der Rucksack befand sich noch glücklicherweise bei dem Team von Sartrouville, also beschlossen Gregor und ich kurzum gemeinsam mit dem Auto nach Saarbrücken zu fahren. Wieder am Hippodrome angekommen, wurde es ganz amüsant. Nun standen die beiden Brownlees vor uns und die Betreuer von Sartrouville fragten, ob wir Alistair und seinen Bruder Jonathan zum Flughafen fahren könnten….

Natürlich sind wir der Bitte nachgekommen und aus meinem Auto wurde wieder ein Rad-back-pack-Konvoi, vollbeladen bis obenhin. Die Fahrt war lustig und unterhaltsam und so lernt man eben die Nummer 1 in der Welt persönlich kennen :) Auch für Gregor war es mal ein willkommener Anlass, einen Konkurrenten auch mal außerhalb der Wettkampfsituation zu sprechen und persönlicher kennenzulernen.

Auch die Flughafenfahrt zog sich durch den dichten Verkehr in Paris. Für die beiden Brownlees ging es direkt nach Brisbane/Australien, was nicht unklug ist. Die anschließende Heimfahrt nach Saarbrücken und dann nach Köln war gar nicht so lang, weil Gregor und ich uns doch einiges zu erzählen hatten. Natürlich nur über Carboo4U.

Fazit: Ausflug nach Paris gelungen und zwei wunderbare Sporttage in einer der schönsten europäischen Metropolen erlebt… :)