Weser Hammer Triathlon Bodenfelde 2016 – Im Nachgang

Weser Hammer Triathlon Bodenfelde 2016 – Bei Temperaturen über 30 Grad war der Sprung ins Freibad eine Abkühlung für die Starter beim Weser Hammer Triathlon, bevor noch Radfahren und Laufen folgten.

Weser Hammer Triathlon 2016 - Siegerbild - Ziellinie - bearbeitet

Die Begeisterung im südniedersächsischen Örtchen Bodenfelde war groß, ein Ausdauersport-Event im regionalen Länderdreieck (Niedersachsen/Hessen/NRW) zu etablieren, mit sehr anspruchsvollen Strecken. Das Orga-Team rund um den Initiator Dr. Erbil Kurt, Gründer und Unternehmer aus der Region, war voll motiviert, den Triathlon zum Erfolg zu führen. Und dies gelang eindrucksvoll. Bei sommerlichen 30 Grad bestritten rund 200 Sportler den Weser Hammer Triathlon in Bodenfelde.

Weser Hammer deshalb, da dass Örtchen Bodenfelde direkt an der Weser liegt, mitten im Weserbergland und Solling. Es war das vierte Ausdauersport-Event in Bodenfelde, das im Rahmen einer Carboo4U-Challenge durchgeführt wurde. Gestartet wurde in drei Wellen ab 14.00 Uhr mit Schwimmen über 500 Meter im 22 Grad warmen Wasser des Freibades Bodenfelde. Danach ging es auf eine sehr sportliche und reizvolle 28 Kilometer lange Fahrradstrecke mit Zieleinfahrt in der Wechselstation Freibad, Steigungen bis zu 12 Prozent inklusive. Zum Schluss galt es, eine Distanz von fünf Kilometern durch Bodenfelde entlang der Weserpromenade zu laufen.

Christian Haupt aus Hannover gewinnt Weser Hammer Triathlon in 1:12:01 Stunden

Und es ging schnell zu: Den Männer Dreikampf gewann Ironman-Hawaii-Qualifikant Christian Haupt von Hannover 96 in einer Gesamtzeit von 1:12:01 Stunden, bei den Damen siegte Karina Sosanski aus Göttingen in 1:28:42 Stunden. Bei der Staffel setzte sich die Juristen-Staffel aus drei niedersächsischen Amtsgerichten gegen eine starke Konkurrenz durch.

Für viele weit und nah gereiste Triathleten war der Wettkampf ein wunderbarer Ausklang einer langen Triathlon Wettkampfsaison 2016. Einige Teilnehmer nahmen mehr als 300 km Anfahrt in Kauf, um in Bodenfelde starten zu können. Zum Gelingen der Veranstaltung verhalfen wieder viele freiwillige Helferinnen und Helfer aus den örtlichen Vereinen und den Freiwilligen Feuerwehren Bodenfelde, Oberweser und Wahlsburg. Rund 90 Helfer waren in die Organisation eingebunden.

Weser Hammer Triathlon 2016 überzeugt für weitere Ausgaben der Veranstaltung

Auch für die zahlreichen Zuschauer war es nach Ansicht von Bürgermeister Mirko von Pietrowski bei freundlich schönem Spät-Sommerwetter wieder einmal mehr ein Erlebnis in Bodenfelde, das die Menschen zum Staunen eingelud. Der Weser Hammer Triathlon Bodenfelde hat sich etabliert. Auch für den angereisten Triathlon Landes-Verbandspräsidenten Winfried Barkschat steht fest: Die Veranstaltung in Bodenfelde hat Perspektive und wird sich als fester Termin im niedersächsischen Triathlon-Kalender etablieren.

Fazit: Der Weser Hammer Triathlon Bodenfelde hat eine sehr familiäre Atmosphäre, eine unaufgeregt übersichtliche Wechselzone direkt am Freibad Bodenfelde und eine sportlich und landschaftlich reizvolle Strecke. Freundliche, hilfsbereite Organisatoren machten den Wettkampf in Südniedersachsen/Hessen bei diesem Triathlon als Sommerabschluss bei sensationell guten äußeren Bedingungen zu einer tollen Veranstaltung.