Gedanken zum Jahreswechsel – Bergmenschen und Talbewohner…

Ich nehme mir seit einigen Jahren die Zeit am letzten Tag des Jahres eine Innenschau zu machen und darüber zu reflektieren, was im vergangenen Jahr geschehen ist, welches meine Highlights in verschiedenen Bereichen waren und was ich mir fürs neue Jahr wünsche bzw. was ich mir in den Koffer packe oder bewusst draußen lassen möchte. Meine besondere Zeit des Erinnerns, Reflektierens und der Orientierung.

Dabei fördere ich auch so manche Sentimentalitäten und Geheimnisse hervor, die über einem Jahr so in mir schlummern. Ich habe mich meines Freundes Frank Dick, Trainer, Erfolgscoach, Olympiasieger-Macher erinnert, an den ich besonders an diesen Tagen sehr gerne denke. Ein toller, charismatischer Typ mit einer Wahnsinns-Geschichte. Dessen Buch „Winning*“ („Gewinnen“) ich quasi inhaliert habe…

Für Frank gibt es gibt zwei Arten von Menschen auf dieser Welt, Talbewohner und Bergmenschen. Die Menschen im Tal suchen den ruhigen und komfortablen Boden aus Schutz, Sicherheit und Geborgenheit. Sie können über Veränderungen sprechen, wollen aber nicht daran beteiligt sein, besonders wenn dies bedeutet, dass sie von der Routine dessen, was bisher gut funktioniert hat, abrücken. … Es sind die Menschen, denen man begegnet, mit denen die Sätze beginnen; “Ich hätte”, “Ich hätte” oder “Ich hätte”. Es sind die Fast-Menschen, die viele Erklärungen dafür haben, dass sie es nicht selbst gemacht haben. Sie sprechen über das Risiko des Verlusts und doch sind sie Verlierer – sie wissen es einfach nicht.

Die Bergmenschen haben entschieden, dass das Leben im Tal nichts für sie ist und versuchen, den Ehrgeiz bei den härtesten Anstiegen zu testen. Sie wissen, dass es eine große Genugtuung gibt, die Spitze zu erreichen und den Kampf, der nötig ist, um dorthin zu gelangen. Sie leben für den Test des Wandels und genießen die Widerstandsfähigkeit, die erforderlich ist, um sich von den Unebenheiten und Prellungen, die mit dem Berggebiet einhergehen, zu erholen. Sie sprechen nicht nur über Veränderungen, sie liefern sie auch. Sie gehen das Risiko ein, zu gewinnen, weil es für sie kein Risiko gibt, zu verlieren. Menschen können ohne Training oder Übung verlieren, das ist ganz natürlich, also wo liegt das Risiko dabei? Sie wissen, dass sich Leistung nicht immer in einer Goldmedaille widerspiegelt, sondern immer an der Aufregung gemessen wird, zu wissen, wie weit ihr bester Schuss sie bringt, wenn sie das Risiko eingehen zu gewinnen. Die Leistung ist auf den feinsten Kanten ausgewogen, aber das wissen sie. Unabhängig vom Ausgang des Wettbewerbs sind sie immer für das Ergebnis verantwortlich. Sie sind Gewinner und sie wissen es.

Sein Buch Winning ist für Bergmenschen geschrieben. Es geht um Menschen, die erfolgreich sind, die etwas erreichen, die gewinnen und die dies auch weiterhin tun wollen. Jeder von uns hat Berge zu besteigen, sie sind vielleicht nicht alle der Mount Everest, aber sie sind immer noch Eure Berge. Sie können in unserem Familien- und Gesellschaftsleben, in unserem Geschäftsleben und in unserem Privatleben entstehen. Ihr wißt, was Eure sind!

Ich wünsche Euch all den Erfolg, den Ihr verdient, nicht nur beim Besteigen des nächsten Berges, sondern auch beim Besteigen aller Bergketten, wo Euer Ehrgeiz und Eure Träume Euch sicher hinführen werden.

Bildergebnis für dr. erbil kurt

Dr. Erbil Kurt, 53,  ist seit vielen Jahren als Gesundheitspublizist sowie als Diät- und Ernährungsexperte in Deutschland bekannt. Seine Firma Carboo4U betreut deutsche und internationale Spitzensportler und Topteams aus den unterschiedlichsten Sportarten. Als Stoffwechselspezialist beschäftigt Dr. Kurt sich seit vielen Jahren mit dem Thema abnehmen und hat dazu das Infoportal FITTER INS LEBEN gegründet. Anders als die üblichen Ernährungsratgeber ist FITTER INS LEBEN Dank der Erfahrungen von Dr. Kurt aus dem Spitzensport auf die unbedingte Kombination auf angepasster Ernährung (Low Carb) und Bewegung ausgelegt.

*Auszug aus dem Buch “Winning” von Frank Dick

DANKESCHÖN!!!

Liebe Carboo4U, Fitter Ins Leben, Equi-Deluxe, FIT-YS, carboo-shop.de, equi-deluxe.de Freunde, Sportler, Kooperationspartner, Kunden und Unterstützer!

Die Zeit rennt, und plötzlich und unerwartet ist das Jahr zu Ende. In vielerlei Hinsicht war es kein einfaches Jahr 2018. Einige sehr liebgewonnene Menschen und Tiere sind von uns gegangen. Projekte haben sich nicht so entwickelt wie geplant und einige gesteckte Ziele sind auch auf der Strecke geblieben.

Umso mehr sind wir froh sagen zu können, dass es Dank Eurer Unterstützung trotzdem ein gutes Jahr war. Am Ende dieses aufregenden Jahres 2018 möchten wir uns bei allen Freunden, Sportlern, Kooperationspartnern, Kunden und Unterstützern für das Vertrauen in unsere Produkte und die Marken Carboo4U , Fitterinsleben, Equi-Deluxe und FIT-YS bedanken. Dies ist der schönste Dank für unsere Arbeit!

Und das kommende Jahr 2019 wird zahlreiche Herausforderungen und Veränderungen für Euch in Deutschland bringen. Diesel-Verbote drohen Autofahrern in einer ganzen Reihe weiterer Städte. Beim Einkauf im Supermarkt muss öfter Pfand bezahlt werden. Und beim Online-Banking gelten demnächst auch neue Regeln.

Lasst Euch nicht verunsichern. Ein Sprichwort besagt: „Des Lebens Sonnenschein ist Singen und Fröhlichsein.“ Und ein hohes Maß an guter Laune macht jeden Tag zu einem Freudenfest. Schon kleine Dinge im Alltag können unsere Laune steigern: Zeit für ein richtig gutes Buch, Schokokuchen zum Frühstück oder Sonnenschein auf der Haut.

Wir wünschen Euch allen einen guten Start ins Neue Jahr und freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Arbeit und viele, viele spannende Projekte in 2019 und bedanken uns für die Aufmerksamkeit und Resonanz in 2018.

Euer Carboo4U, Fitter Ins Leben, carboo-shop.de, equi-deluxe.de Team –  Erbil, Christel, Anke, Lilly-Josephine, Marie-Claire und Sophie-Charlotte

Mit FITTER INS LEBEN ins Neue Jahr: So gelingt der Start! Tipps von Dr. Erbil Kurt

https://www.carboo-shop.de/low-carb-gewichtsreduktion-abnehmen-diaet-gewichtsverlust-kohlenhydrate-protein-eiweiss-gesundheit-backmischung-riegel-tee-fitterinsleben-fitter-ins-leben

Fit ins neue Jahr. Wer kennt sie nicht, die guten Vorsätze zum neuen Jahr! Klassiker sind mehr Sport zu machen, den Winterspeck los zu werden oder allgemein einfach mal gesünder zu leben und sich mehr zu bewegen. Nicht nur am Himmel, auch in den Köpfen explodiert in der Silvesternacht ein Feuerwerk – in den buntesten Farben werden idealistisch neue Vorsätze geschmiedet. Neues Jahr, neues Glück? Regelmäßig Sport machen, sich gesünder ernähren und das Gewicht in Balance halten – Die Vorhabenliste für das kommende Jahr ist am Neujahrabend rasch geschrieben.

Jedoch haben Neujahrsvorsätze oft ein kurzes Verfallsdatum. Unerwünschte Essensgelüste zwischendurch und eine mangelnde Selbstdisziplin bringen die hehren Pläne schnell ins schwanken. Damit der innere Schweinehund sich nicht wieder auf dem Sofa breit macht, gibt es aber noch mehr Tricks, um ihn handzahm zu machen. In diesem Artikel stelle ich Ihnen kurz unser FITTER INS LEBEN Prinzip vor, das helfen kann, die Neujahrsvorsätze etwas länger durchzuhalten.

FITTER INS LEBEN – Wandel bedeutet Veränderung!

Die optimale Symbiose aus Sport und Bewegung – Stoffwechseldiagnostik als neuer Weg im Freizeit-, Gesundheits- und Profisport

In den vergangenen Jahren ist die technische Entwicklung im Sport immer weiter fortgeschritten. Trainingsmittel und -methoden, von denen bisher meist nur Profisportler profitieren konnten, sind nun auch für den Freizeit- oder Gesundheitssportler nutzbar. So ist heute kaum noch ein Jogger ohne Herzfrequenzmesser am Handgelenk unterwegs.

Ein weiteres spannendes Beispiel sind die modernen Methoden der (Ausdauer)-Leistungsdiagnostik, die heutzutage weniger als reiner Leistungstest dienen, sondern eher ein Gesamt-Screening darstellen, mit dem Sportler individuell betreut werden können.

Waren früher Laktattests im Sport die Regel, hat in den vergangenen Jahren ein Umdenken in Richtung Atemgasanalyse stattgefunden. Die Gründe dafür sind die gestiegenen Ansprüche der Sportler, eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung der Technik sowie neue sportwissenschaftliche Erkenntnisse.

Die Atemgas-basierte Stoffwechselanalyse stellt im Bereich der Fitness-Checks und der individuellen Trainingsplanung mittlerweile einen neuen Standard dar. Die physiologischen Grundlagen sind zwar bereits seit mehr als 100 Jahren bekannt, wurden aber bis vor wenigen Jahren vornehmlich in der medizinischen Krankheitsdiagnostik eingesetzt. Obwohl diese Methode in der Medizin den Goldstandard darstellt, war der Einsatz im Sport bisher kaum möglich. Zu teuer und zu kompliziert waren die dazu notwendigen Geräte und auch die Auswertung der Ergebnisse war im Sportalltag nicht praktikabel.

Moderne Geräte und Methoden sind nun aber speziell für den Sportmarkt entwickelt und auf die besonderen Bedürfnisse, zum Beispiel für den Einsatz in Fitness-Studios, ausgerichtet. Sportler erhalten damit eine wissenschaftlich fundierte Standortbestimmung ihres individuellen Fitness-Zustandes. Anders als in medizinischen Untersuchungen sind die Ergebnisse mittlerweile so dargestellt, dass sie auch von Laien verstanden werden und besonders leicht im Training umzusetzen sind.

Millionen gesundheitsbewusster Menschen suchen seit langem nach einer zuverlässigen, unkomplizierten, komfortablen und bezahlbaren Möglichkeit, ihre Leistungsfähigkeit regelmäßig zu bestimmen, um anschließend mit ihrem Trainer die individuellen Trainingsziele erreichen zu können. Zur Zielgruppe gehören dabei nicht nur Wettkampfsportler. Auch die große, ständig wachsende Gruppe von Freizeit- und Gesundheitssportlern ist an einer präzisen Leistungsbestimmung interessiert. All diese Sportler können mit den innovativen, mittlerweile tausendfach erprobten Methoden der Atemgas-basierten Energiestoffwechselanalyse endlich sinnvoll und höchst individuell betreut werden.

Im Gegensatz zu den früher gängigen Laktat-Leistungsdiagnostiken lassen Atemgasanalysen klare Aussagen über den Energiestoffwechsel, also über den Anteil von Fett und Kohlenhydraten an der körpereigenen Energiebereitstellung, zu. Das Ergebnis wird als entscheidendes Kriterium zur Festlegung individueller Trainingsempfehlungen herangezogen. Da eine moderne Atemgasanalyse ohne eine vollständige Ausbelastung des Sportlers auskommt, profitieren auch ältere und übergewichtige Sportler gefahrlos von dieser Art der modernen Trainingssteuerung.

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass viele Freizeitsportler zu intensiv trainieren und damit ihrer Gesundheit auf lange Sicht eher schaden als nutzen. Lieber lange langsam könnte hier das neue Motto heißen. Was für den Einen langsam genug ist, könnte für den Anderen schon wieder viel zu schnell sein. Starre Trainingskonzepte oder veraltete Faustformeln, wie sie noch immer durch das Internet geistern, bieten hier keine Hilfe. Wie aber findet man das individuelle richtige Maß? An dieser Stelle kommt die Atemgasanalyse ins Spiel, mit der sich zu 100% individuelle und auf die persönlichen Ziele abgestimmte Trainingsbereiche bestimmen lassen. Daneben lässt sich auch der Ruheumsatz problemlos ermitteln. Die hierbei gemessenen Werte spiele vor allem im Bereich der Gewichtsreduktion eine wichtige Rolle, da sich so der gefürchtete Jojo-Effekt vermeiden lässt.

Zucker ist das neue Fett

Das Thema Energiestoffwechselmessung ergänzt dabei ideal das Gesundheitskonzept von FITTER INS LEBEN. Auch hier geht es letztlich um Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper. War früher Fett in Sachen Übergewicht die Wurzel allen Übels, treten seit einigen Jahren in Wissenschaft und Forschung immer mehr die Kohlenhydrate in den Vordergrund, wenn es um Fehlernährung und Übergewicht geht. Die Auswirkungen von übermäßigem, langfristigem Zuckerkonsum gehen von Übergewicht bis hin zu massiven Störungen des Hormonhaushalts (Typ-2-Diabetes).

Im Grunde genommen kann in der täglichen Ernährung auf Kohlenhydrate, sprich Zucker, weitestgehend verzichtet werden, ohne dabei gleich in eine höchst ungesunde Radikal- oder Monodiät zu verfallen. FITTER INS LEBEN zeigt, dass eine gesunde Lebensweise und Ernährung durchaus mit Genuss zu tun haben kann und beim Abnehmen keine Lebensqualität verloren gehen muss. Dabei kann jedoch nur die Symbiose aus Ernährung und Bewegung ein Optimum schaffen. Ein Aspekt, der bei vielen Diätratgebern leider gerne in den Hintergrund rückt.

Sicherlich: Sport ist, in welcher Form auch immer, gerade für Einsteiger oder Übergewichtige zuerst einmal anstrengend und stellt nicht selten eine große Umstellung der bisherigen Lebensgewohnheiten dar. Aber ohne Sport und Bewegung ist eine nachhaltige Gewichtsreduktion nicht möglich. Das zu verschweigen wäre schlichtweg unfair den Abnehmwilligen gegenüber.

Das Konzept von FITTER INS LEBEN beinhaltet einen ganzheitlichen Ansatz, bei dem die Menschen umfassend betreut und kompetent beraten werden. Angefangen von leicht verständlichen Ernährungsplänen über leckere Rezepte bis hin zu Bewegungskonzepten (z.B. im Rahmen eines betrieblichen Gesundheitsmanagements) bietet FITTER INS LEBEN praktische Hilfen und Ratschläge.

FITTER INS LEBEN steht dabei nicht unter einem Dogma. Es gibt keine Verbote, doch das Thema Gesundheit wird in letzter Konsequenz umgesetzt. Durch den engen Kontakt mit kompetenten Partnern aus Sport, Medizin und Wissenschaft und den damit verbundenen ständigen Informationsaustausch wird das Konzept ständig optimiert und versucht mit den Themen „Ernährung UND Bewegung“ eine Konstante ins Leben der Menschen zu bringen. Die Symbiose aus (Sport-) Wissenschaft und Medizin ist eine Besonderheit auf dem Gesundheitsmarkt.

Weitere Informationen zum Thema FITTER INS LEBEN, finden Sie unter: https://www.fitterinsleben.de

Dr. Erbil Kurt, 53,  ist seit vielen Jahren als Gesundheitspublizist sowie als Diät- und Ernährungsexperte in Deutschland bekannt. Seine Firma Carboo4U betreut deutsche und internationale Spitzensportler und Topteams aus den unterschiedlichsten Sportarten. Als Stoffwechselspezialist beschäftigt Dr. Kurt sich seit vielen Jahren mit dem Thema abnehmen und hat dazu das Infoportal FITTER INS LEBEN gegründet. Anders als die üblichen Ernährungsratgeber ist FITTER INS LEBEN Dank der Erfahrungen von Dr. Kurt aus dem Spitzensport auf die unbedingte Kombination auf angepasster Ernährung (Low Carb) und Bewegung ausgelegt.

Fitter Ins Leben Info – Stress macht dick!

Fitter Ins Leben Info – Stress macht dick! Genau. Laut einer Forsa Umfrage leidet jeder zweite Deutsche unter Zeitdruck in Beruf, Alltag und Familie, sogar jeder Dritte leidet unter gesundheitlichen Sorgen.

Dauerstress schadet der Figur. Ein Zusammenhang zwischen chronischem Stress und Fettleibigkeit ist wissenschaftlich längst nachgewiesen.Bei Stress wird vermehrt das Hormon Cortisol ausgeschüttet. Das schwächt auf Dauer nicht nur das Immunsystem und erhöht das Risiko für Diabetes und Herzkrankheiten.

Das Cortisol bremst auch den Fettabbau, fördert die Bildung von neuem Fettgewebe und begünstigt Heißhungerattacken, indem es den Insulinspiegel beeinflusst.

Das Cortisol ist jedoch kein böses oder schlechtes Hormon, das man unbedingt vermeiden sollte. In gesunden Mengen ist Cortisol sogar lebensnotwendig. Wenn jedoch ständig zu viel Cortisol im Blut vorhanden ist, dann wird Cortisol zum Problem. Dauerstress kann einen ständig zu hohen Cortisol-Spiegel zur Folge haben.