Carboo4U – Laufen-im-Rheinland.de – Bonn Marathon 2019

Beim 19. Deutsche Post Marathon Bonn haben erstmals über 200 Sportlerinnen und Sportler unter 20 Jahren teilgenommen, um beim Deutsche Halbmarathon Jugend Cup U20 und U18 anzutreten, mit einer Gesamtdotierung von 14.000,- Euro, gesponsert von Titelpartner Deutsche Post und Veranstalter MMP Event GmbH. Und die Topnachwuchsläufer setzten ein starkes Ausrufezeichen. Die drei Erstplatzierten in der U20 Wertung standen auch gleichzeitig in der Halbmarathon-Gesamtwertung ganz oben auf dem Treppchen. Mit der Siegerzeit von 1:10:34 Stunde siegte Dominik Müller vom SSC Hanau-Rodenbach vor seinem Vereinskollegen Marius Abele (1:11:26 Stunde) und dem Lokalmatadoren Justus Kaufmann vom LAZ Puma Rhein-Sieg in 1:11:42 Stunde, der seine Bestzeit um mehr als drei Minuten verbesserte. Müller als auch Abele feierten in Bonn ihre Halbmarathonpremiere. „Ich hatte mir das Ziel gesetzt in der U20 zu gewinnen, aber dass ich das Gesamtfeld gewinne, ist schon irre, das hätte ich nicht gedacht“, so der Sieger, der auch in den kommenden Jahren in Bonn starten möchte. „Der Anreiz war groß bei einer solchen Veranstaltung einen Halbmarathon zu laufen, nicht nur wegen des Preisgeldes. So viele Topnachwuchsläufer über diese Strecke, das gab es so noch nicht“, so Müller weiter, der sich über 2.000,- Siegprämie in der Jugend Cup-Wertung sowie zusätzlich 200,- Euro für die Gesamtwertung freuen kann.

Auch die U20-Siegerin Josina Papenfuß von der TSG Westerheide nimmt diese Summe aus Bonn mit in ihre Heimat. Die 19-Jährige siegte in der Gesamtwertung in 1:19:10 Stunde. Auch sie feierte eine starke Halbmarathonpremiere. „So viele Läuferinnen, die den Halbmarathon in diesen Zeiten laufen, habe ich vorher noch nicht gesehen, das hat mich überrascht. Der Lauf war eine tolle Erfahrung für mich, man lernt Läufer kennen, unterhält sich und nimmt viel mit für die Zukunft“, so Papenfuß nach dem Lauf. Zweitplatzierte wurde Jule Vetter vom LAV Stadtwerke Tübingen in einer Zeit von 1:20:44 Stunde. Erst danach finishte mit der 27-Jährigen Julia Kümpers aus Aachen die erste nicht U20-Läuferin (1:21:11 Stunde).

Der U18 Nachwuchs lieferte ebenfalls starke Zeiten über den Halbmarathon in Bonn ab. Julian Gerling (LG Vogtland) gewann die U18-Wertung in seiner Premierenzeit von 1:14:44 Stunde (Gesamtwertung Platz 12) vor Jonas Land aus Waldbröl (1:28:01 Stunde), der seine Bestzeit um 5 Minuten verbessern konnte. Lukas Hennes (1:30:52 Stunde, LAZ Puma Rhein-Sieg) belegte Rang drei und lief bei seiner Halbmarathonpremiere 1:30:52 Stunde.

In der weiblichen Jugend U18 kann sich Annika Fischer vom TV Hasslinghaus über die Siegprämie von 2.000,- Euro freuen. Sie lief als erste ihrer Wertung in 1:21:41 Stunde ein, konnte damit ihre Bestzeit um knapp 20 Sekunden verbessern. Auf den Plätzen zwei und drei folgten mit Nessrin Amerschläger und Constanze Paoli zwei Läuferinnen aus Hanau, die bei ihrer Halbmarathonpremiere Zeiten von 1:35:58 Stunde bzw. 1:37:33 Stunde erreichten.

Alle Sieger der Jugendwertungen erhielten von der Deutschen Post jeweils einen Siegerscheck in Höhe von 2.000,- Euro freuen. Die Zweitplatzierten 1.000,- Euro und die Drittplatzierten 500,- Euro.

„Der Deutsche Post Marathon Bonn ist für uns eine Leuchtturmveranstaltung und ein Stück Heimat. Hier auf dem Münsterplatz ist die Stimmung heute bei traumhaften Wetter hervorragend und dies nicht zuletzt dank der vielen Helfer und dem Teamgeist, der ja auch für unser Brief- und Paketgeschäft so wichtig ist“, freut sich Dr. Thomas Ogilvie, Personal-Vorstand Deutsche Post DHL.

Das Nachwuchskonzept des Deutsche Post Marathon Bonn wird mit dem traditionellen BAUHAUS-Schulmarathon abgerundet. Mehr als 2.200 Schülerinnen und Schüler machten sich morgens in über 320 Staffeln auf die Strecke durch die Bundesstadt.

Nikki Johnstone mit Start-Ziel-Sieg bei seiner Premiere
Einen klaren Sieg über die Marathon-Distanz feierte Nikki Johnstone bei seiner Marathon-Premiere in Bonn. Nach 2:23:06 h liefe der Schotte, der für LAZ Puma Rhein Sieg startet über die Ziellinie. „Für mich hat heute alles perfekt zusammengepasst. Vom Start weg konnte ich vorne mein Tempo laufen. Ich wollte unter 2:30 h laufen und ich freue mich sehr, dass dies heute bei besten Bedingungen geklappt hat“, berichtet Johnstone, der seit 13 Jahren in Deutschland lebt und seit 7 Jahren ambitioniert läuft. „Als Läufer des LAZ Puma Rhein-Sieg war das heute mein Heimspiel. Und meine Premiere hätte nicht besser laufen können. Es war ein sehr schöner Lauf und die Stimmung war mega,“ so Johnstone, der als Sportlehrer an einer internationalen Schule in Neuss arbeitet. Über 10 Minuten musste er im Ziel auf seine Konkurrenten warten. In einer Zeit von 2:24:08 h lief der Spanier Alberto Bravo auf Rang 2. Dritter wurde Ulrich Trautmann (Don Bosco) mit 2:36:07 h.

Doppelsieg für Marathon-Siegerin
Bei den Frauen beeindruckte Claudia Maria Henneken (DauerLaufVerein) mit einer großartigen Leistung. Sie gewann nicht nur in 3:16:42 h den Deutsche Post Marathon Bonn, am Morgen war sie bereits beim Halbmarathon der Inliner an den Start gegangen und nach 38:21 Minuten als erste Frau über die Ziellinie gefahren und hatte dort ebenfalls den Sieg errungen. Auf den Plätzen folgten Gina Puschke (3:17:09 h) und Kerstin Hötte (3:17:37 h).

Bericht: Laufen-im-Rheinland.de – Foto: Sascha Engst

Carboo4U Football – Testspielsieg gegen die Devils

Jets überzeugen mit vielen Personalwechseln. Die Troisdorf Jets haben ihre Generalprobe vor dem Ligastart erfolgreich absolviert. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gegen die Gelsenkirchen Devils zogen die Jets am Ende auf 49:20 davon.

Für die Troisdorfer Footballer gab es kurz nach dem Anpfiff einen Auftakt nach Maß. Max Pütz retournierte einen geblockten Punt der Gäste über knackige 41 Yards zum ersten Touchdown des Jahres. Auch Neuzugang Sven Missbach freute sich bei seinem Einstand als Troisdorfer Kicker über einen ersten erfolgreichen Extrapunkt (7:0).

Nachdem die Defense ihre Gegner nach drei Versuchen vom Feld schickte, übernahm die Jets-Offense wieder das Ruder. Ein erster Touchdownlauf von Running Back Philipp „Pepe“ Bürling wurde zunächst aufgrund einer Strafe zurückgepfiffen. Wenige Spielzüge später landete der Ball dann aber doch über das Kraftpaket nach starker Vorarbeit von Fullback Niklas Hornen in der Gelsenkirchener Endzone (14:0, PAT Missbach).

Im zweiten Spielviertel meldeten sich dann auch die Devils zurück. Mit schnellen und präzisen Pässen arbeiteten sich die Teufel in Richtung Endzone und wurden für ihren Einsatz mit dem Anschluss-Touchdown belohnt. Wide Receiver Tobias Goldmann schnappte sich dafür einen Pass seines Quarterbacks Johannes Werner. Auch der Extrapunktversuch durch Niklas Bossek landete zwischen den Stangen (7:14).

Ein guter Drive der Gastgeber endete kurz darauf mit einer Interception durch die Devils, die ihrerseits den Ball schnell über das Feld bewegten. Wieder fand Quarterback Werner mit Robin Graßmann einen seiner Wide Receiver zum 14:14-Ausgleich (PAT Bossek).

„Es war ganz gut, dass wir im Vorbereitungsspiel eine solche Situation erlebt haben“, so Head Coach Andreas Heinen. „Alle sind ruhig geblieben und haben auf ihr Können vertraut. Es waren ja noch zwei Quarter zu spielen.“

Der Fokus der Mannschaft auf die eigenen Fähigkeiten wurde dann in der 2. Halbzeit belohnt. Der Regionalligist aus dem Ruhrpott hatte vor dem Spiel, ebenso wie die Jets, vor allem in der Defense mit Personalproblemen zu kämpfen. Das machte sich nun immer deutlicher bemerkbar, wobei es den Devils an Kampfgeist nicht mangelte.

Für die Jets kamen dann vermehrt die Spieler aus der zweiten Reihe zum Einsatz. So führte nun Nachwuchs-Quarterback Nick Schaper die Mannschaft übers Feld. Wie bereits im Training zeigte er eine für sein Alter bereits extrem abgeklärte Leistung und ein weiterer Handoff an Pepe Bürling mit einem Lauf über 35 Yards sorgte für die nächsten Jets-Punkte (21:14, PAT Missbach). Mit einem perfekt ausgeführten Trickspielzug verblüffte Nick Schaper dann die Zuschauer im Stadion und flitzte selbst in die Endzone (28:14, PAT Missbach).

Da auch die Jets-Verteidigung unter Coordinator Marcel Fritsche weiterhin ein starkes Spiel ablieferte, sahen die Gäste im 3. Quarter kein Land. Besser machten es erneut die Troisdorfer über Eigengewächs Eric Pohle, der einen Pass von Nick Schaper ergattern konnte und sich im Anschluss bis in die Gelsenkirchener Endzone tankte (35:14, PAT Missbach).

Bei diesem Spielstand konnte auch Marcel Fritsche mit seinem Personal experimentieren, wenn auch aufgrund der vielen Ausfälle vor der Partie nur in begrenztem Maße. Zwar kassierten die Jungs noch einen weiteren Touchdown, erneut durch einen Pass von Werner auf Graßmann (20:35), hielten ihrer Offense aber ansonsten vorbildlich den Rücken frei.

Nun mit Quarterback Nummer drei, Marvin Kunkel, auf dem Feld, feierten die Jets Pepe Bürlings dritten Touchdown in dieser Partie (42:20, PAT Missbach). Auch die anschließende Interception durch U19-Neuzugang Malte Schäfer konnte sich durchaus sehen lassen.

„Wir haben heute fast allen Rookies Spielzeit gegeben“, so Heinen. „Unsere Backup-Quarterbacks bekamen dabei jeweils auch die Möglichkeit, mit dem stärksten Personal auf dem Feld zu stehen. Aber auch alle anderen Neuzugänge, egal auf welcher Position, haben heute eine beeindruckende Leistung gezeigt. Das gibt den Jungs natürlich Selbstvertrauen für die anstehenden Zweitligaspiele.“

Die letzten Punkte der Partie zum 49:20-Endstand erzielte dann Running Back Aron Schüßler, der sich nach starken Läufen zuvor mit einem Sprint in die Devils-Endzone selbst belohnte (PAT Missbach).

Für die Jets geht es nun weiter am 27. April beim Ligaauftakt in Langenfeld.

Troisdorf Jets vs. Gelsenkirchen Devils 

Preseason Game Endstand 49:20 (14-0/0-14/21-0/14-6) 

07:00 Punt Return TD Pütz (41 Yards, PAT Missbach)

14:00 Lauf Bürling (3 Yards, PAT Missbach)

14:07 Pass Goldmann (Werner, 2 Yards, PAT Bossek)

14:14 Pass Graßmann (Werner, 69 Yards, PAT Bossek)

21:14 Lauf Bürling (35 Yards, PAT Missbach)

28:14 Lauf Schaper (2 Yards, PAT Missbach)

35:20 Pass Graßmann (Werner, 4 Yards)

42:20 Lauf Bürling (12 Yards, PAT Missbach)

49:20 Lauf Schüßler (23 Yards, PAT Missbach)

Foto: Aron Schüßler setzt den Schlusspunkt der Partie (Foto: Bernd-Udo Wiedicke)