Archiv der Kategorie: Blog

Carboo4U Vorschau – Aufsteiger zu Gast im Aggerstadion – Volle Konzentration auf Seiten der Jets

Am kommenden Samstag, den 19. Mai 2018, erwarten die Troisdorf Jets den Aufsteiger aus Gelsenkirchen im Aggerstadion. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams liegt schon ein Weilchen zurück, um genau zu sein 18 Jahre.

Running Back Pepe Bürling geht am Samstag wieder auf Touchdown-Jagd (Foto: Martin Knecht / wildshutterphoto)

Auch damals traten beide Mannschaften in der Regionalliga NRW an, wobei die Jets sich zwei Siege gegen die Devils sichern konnten (56:0 und 20:0). Am Ende der Saison durften sich die Troisdorfer Footballer über den Aufstieg in die 2. Bundesliga freuen.

Das Team aus dem Herzen des Ruhrgebiets hat sich als Aufsteiger bisher achtbar geschlagen. Ebenso wie die Jets hat die Mannschaft von Head Coach Jan Kärner bisher drei Ligaspiele absolviert. Während die Teufel ihren Ligaauftakt gegen den Klassenbesten aus Essen noch deutlich mit 34:0 verloren, fiel die Niederlage gegen die Köln Falcons mit einem 0:9 schon deutlich knapper aus. Gegen Remscheid erspielten sich die Gelsenkirchener vor zwei Wochen sogar ihren ersten Saisonsieg (21:7). Der Aufsteiger scheint also schnell in der Liga angekommen zu sein.

Die Jets haben nach drei Siegen in Folge zwar gerade einen guten Lauf, bleiben aber fokussiert.

„Wir müssen selbst erst einmal weiter abliefern, bevor wir uns Gedanken über die Ergebnisse der Konkurrenz machen können“, so Head Coach Andreas Heinen. „So lange wir unsere Spiele gewinnen, spielt es keine Rolle, wer ansonsten gerade wen in der Liga schlägt.“

Die Vorbereitung auf die Devils verläuft also ebenso routiniert, wie gegen alle anderen Teams der Liga. Zwar haben die Teufel in drei Spielen insgesamt lediglich 21 Punkte mit der Offense erzielt, dafür aber auch nur 50 Punkte kassiert. Dieses Abwehrbollwerk gilt es am Samstag zu knacken.

Da die Jets in der laufenden Saison vom Verletzungspech größtenteils verschont geblieben sind, kann das Team auf beiden Seiten des Balles in nahezu Idealbesetzung antreten. Lediglich auf die Dienste von Defense Back Matthias Berger müssen die Troisdorfer verzichten. Ob Frederic Huppers (Defense Line) und Max Pütz (Wide Receiver) in den Kader zurückkehren, entscheidet sich noch im Laufe der Woche.

Troisdorf Jets vs. Gelsenkirchen Devils

Datum: Samstag, 19. Mai 2018

Kickoff: 16 Uhr (Aggerstadion Troisdorf)

 

 

http://www.carboo-shop.de/sporternaehrung_performance_energie_gesundheit_iso_getraenke_sportgetraenk_ausdauer_drink_regenerationhttp://www.carboo-shop.de/sporternaehrung_performance_energie_gesundheit_iso_getraenke_sportgetraenk_ausdauer_drink_regeneration

#versandkostenfrei #shopwelt #rehazeit #equideluxe #carboo4u #swimandfun #fitterinsleben

 

Jets siegen souverän – Dritter Sieg im dritten Spiel

Die Troisdorf Jets feiern mit ihren 52:16-Erfolg gegen Remscheid Amboss den dritten Sieg im dritten Saisonspiel. Da Essen bereits zwei Ligapartien mehr absolviert hat, rücken die Troisdorfer Footballer vorerst auf Rang 2 der Tabelle.

Foto: Johannes Jungmann

Die Gäste aus Remscheid waren mit einem kleinen Kader an die Agger gekommen und hatten bereits im Vorfeld die Jets zum klaren Favoriten erklärt. Damit sollten sie Recht behalten, denn gleich von der ersten Spielminute an, sorgte die knallharte Troisdorfer Defense dafür, dass sich das Angriffsspiel des Amboss‘ kaum entfalten konnte.

Ganz anders auf Seiten der Jets, die angeführt von Quarterback Jannik Nowak das Spiel jederzeit unter Kontrolle hatten. Ein kurzer Punt der Ambosse ließ die Roten in guter Feldposition starten und Nowak sorgte kurz darauf selbst mit einem Lauf für die ersten Punkte (7:0, PAT Dennis Schwartz).

Nur ein paar Sekunden später jubelte die Troisdorfer Sideline erneut, als Defense Back Matthias Berger einen Pass von Remscheids Tom Schröder abfangen und in die Endzone retournieren konnte. Doch zu früh gefreut, denn der Interception ging ein Foul von Berger, der zu allem Überfluss kurz darauf verletzt vom Feld musste, voraus und der Amboss blieb am Ball. Dank der weiterhin aufmerksamen Jets-Defense sprang am Ende des Drives jedoch nur ein Fieldgoal für die Gäste heraus (3:7, Yannick Weidmann).

Aufgrund des Dauerregens verlagerte die Jets-Offense ihre Angriffsbemühungen dann mehr auf das sichere Laufspiel. Die starke Running Back-Crew der Troisdorfer ließ sich nicht lange bitten und erzielte insgesamt drei Touchdowns über Philipp „Pepe“ Bürling (14:3, 21:3) und über Newcomer Aaron Schüßler (28:3, alle PAT Schwartz). Möglich wurde dies vor allem durch die Jets-Defense, die immer wieder bei Remscheids Quarterback Schröder einschlug und mit Julian Warkentin zudem einen Fumble eroberte.

Im dritten Spielviertel tauchte auf Seiten der Jets immer wieder der Name Lukas Hilger auf. Der Neuzugang von den Saarland Hurricanes erweist sich immer mehr als absolutes Multitalent. Bei einem langen Lauf machte er zunächst eine Menge Boden gut und entwischte nahezu jedem Tackle-Versuch der Gäste. Den Lohn für seine Mühe erntete zunächst jedoch Ray „The Jet“ Ket mit einem seiner spektakulären Touchdown-Catches zur 35:3-Führung (PAT Schwartz).

„Mit so einer Führung im Rücken, konnten wir endlich auch den Spielern aus der zweiten Reihe ihre verdiente Spielzeit geben“, freut sich Jets-Head Coach Andreas Heinen. „Wer beim Football erfolgreich sein will, braucht Erfahrung und die bekommt man nun einmal vornehmlich auf dem Spielfeld. Sieht man von ein paar Flüchtigkeitsfehlern ab, haben alle ihre Sache ausgesprochen gut gemacht.“

Dann durfte auch der Amboss endlich über einen Touchdown durch Cole Williams jubeln. Der Extrapunktversuch wurde jedoch von Gereon Held geblockt (9:35).

Während die Jets-Offense kurz darauf zum ersten Mal ohne Punkte vom Feld ging, hielt die Defense ihre Endzone erneut sauber und Lukas Hilger holte sich seine verdiente Belohnung mit einem sehenswerten Punt Return Touchdown über 80 Yards (42:9, PAT Schwartz).

Die Remscheider kämpften jedoch unermüdlich weiter und erneut war es der US-Amerikaner Cole Williams, der seine Geschwindigkeit ausnutzte und zum nächsten Amboss-Touchdown sprintete (16:42, PAT Nick Zimmermann).

Für die Jets kam nun Nachwuchs-Quarterback Marvin Kunkel aufs Feld und bestätigte auf Anhieb seine guten Trainingsleistungen. Fast hätte er sich auch über seinen ersten Pass-Touchdown freuen können, doch der Catch in der Endzone durch Tight End Marcel Franzen zählte aufgrund einer Strafe nicht. Trotzdem ging die Offense nicht ohne Punkte vom Feld, nachdem Kicker Dennis Schwartz den Ball aus knapp 30 Yards Entfernung durch die Torstangen zimmerte.

Eine Interception durch Yves Mokwa krönte wenige Spielzüge später die nahezu fehlerfreie Leistung der Jets-Defense. Fullback Mahsum Kedik machte dann mit seinem wuchtigen Lauf-Touchdown den Sack zu für die Troisdorfer (52:16, PAT Schwartz).

Für die Jets geht es direkt am kommenden Samstag (KO 16 Uhr) weiter im Aggerstadion mit der Partie gegen Aufsteiger Gelsenkirchen Devils.

 

Troisdorf Jets vs. Remscheid Amboss

52:16 (7:3/21:0/14:13/10:0)

07:00 Lauf Nowak (4 Yards, PAT Schwartz)

07:03 Fieldgoal Weidmann (20 Yards)

14:03 Lauf Bürling (10 Yards, PAT Schwartz)

21:03 Lauf Bürling (4 Yards, PAT Schwartz)

28:03 Lauf Schüßler (4 Yards, PAT Schwartz)

35:03 Pass Ket (Nowak, 25 Yards, PAT Schwartz)

35:09 Pass Williams (Schröder, 4 Yards)

42:09 Punt Ret. Touchdown Hilger (80 Yards, PAT Schwartz)

42:16 Lauf Williams (71 Yards, PAT Zimmermann)

45:16 Fieldgoal Schwartz (29 Yards)

52:16 Lauf Kedik (5 Yards, PAT Schwartz)

 

BILD (zur kostenfreien Verwendung): Jets-Fullback Mahsum Kedik tankt sich in die Remscheider Endzone (Foto: Johannes Jungmann).

 

http://www.carboo-shop.de/sporternaehrung_performance_energie_gesundheit_iso_getraenke_sportgetraenk_ausdauer_drink_regenerationhttp://www.carboo-shop.de/sporternaehrung_performance_energie_gesundheit_iso_getraenke_sportgetraenk_ausdauer_drink_regeneration

#versandkostenfrei #shopwelt #rehazeit #equideluxe #carboo4u #swimandfun #fitterinsleben

Carboo4U Football – Troisdorf Jets gewinnen ihr erstes Derby!

Foto: Richard Welde

Das erste Derby geht an die Jets. Eine starke zweite Halbzeit rettet den Sieg. Es gibt Tage, da passt einfach alles. So auch am Sonntag beim Heimauftakt der Troisdorf Jets gegen die Bonn Gamecocks. Tolles Wetter, perfekte Bedingungen, eine volle Tribüne mit großartigen Fans und ein 35:24-Sieg als Sahnehäubchen zum Abschluss. Allerdings nahm die Partie mit der Verletzung des Bonner Quarterbacks ein unglückliches Ende.

Gleich zu Beginn fegte die Jets-Offense, allen voran die beiden Top-Running Backs Niklas Hornen und Philipp „Pepe“ Bürling, über den Rasen im frisch wiedereröffneten Aggerstadion und nahm die gegnerischen Endzone ins Visier. Nach einem starken Pass auf Wide Receiver Ray „The Jet“ Ket ging es bis an die Bonner 10 Yards-Linie. Ein Fumble stoppte die Troisdorfer Footballer aber kurz vor der erhofften Belohnung.

Doch auch die Defense der Jets war von Beginn an hellwach und ließ die ersten Angriffsversuche der Gäste ins Leere laufen. Nun war es Wide Receiver Niklas Remke, der die Jets mit einem sicheren Catch weit nach vorne brachte. Nachdem er zuvor die Bonner Defense schwindelig gespielt hatte, sorgte Pepe Bürling im zweiten Anlauf dann doch für die ersten Punkte auf Seiten der Jets. Diesen und alle weiteren Extrapunkte verwandelte Dennis Schwartz sicher zum 7:0.

Nun waren aber auch die Gamecocks in der Partie angekommen und spielten all ihre Zweitligaerfahrung aus. Angeführt von Quarterback Sebastian Schopen arbeiteten sich die Jungs in hellblau mit ihrer abwechslungsreichen Spielweise bis in die Endzone der Jets vor. Running Back Niklas Esser sorgte für den 7:7-Ausgleich (PAT Lars Borchwald).

Kurz vor der Halbzeit dann ein weiterer Ballverlust für die Jets. Bonn sicherte sich mit einer Interception das Angriffsrecht und bestrafte den Fehler ebenso routiniert wie eiskalt. Ferdi Rieck schnappte sich einen kurzen Pass von Quarterback Schopen zur 14:7-Führung (PAT Borchwald).

Nach der Pause durften dann aber zunächst wieder die Jets-Fans unter den mehr als 600 Zuschauern im Aggerstadion jubeln. Ein hochpräziser Pass von Quarterback Jannik Nowak landete, trotz einer Doppeldeckung, spektakulär in den Armen von Ray Ket direkt in der Bonner Endzone (14:14, PAT Schwartz). Doch auch hier hatten die starken Gamecocks direkt wieder eine Antwort parat und holten sich kurz darauf mit einem 38 Yards-Fieldgoal durch Lars Borchwald die Führung zurück (17:14).

Im 4. Quarter sorgte dann mit Max Pütz ein weiterer Wide Receiver der Jets für eine sehenswerte Aktion. Nach dem Catch eigentlich schon fast getackelt, befreite er sich aus dem Griff der Bonner Verteidiger und sprintete in die Endzone der Gäste (21:17, PAT Schwartz).

Aber auch dafür fand der Zweitliga-Absteiger wieder eine Lösung: ein langer Pass von Schopen auf Rieck drehte das Ergebnis erneut zugunsten der Bonner (24:21, PAT Borchwald).

Von da an reichte es der Jets-Defense aber offenbar, denn im Anschluss drehten die Jungs von Coordinator Marcel Fritsche noch einmal richtig auf. Auf nahezu jede Aktion der Gäste fanden sie die richtige Antwort und schickten die Bonner Offense, lautstark unterstützt von den Cheerleadern und den vielen Fans auf der Tribüne, immer wieder ohne zählbaren Erfolg vom Platz. Gekrönt wurde die Defenseleistung noch mit einem eroberten Fumble durch Linebacker Stefan Hildebrandt.

„Wenn dir deine Defense in so einer entscheidenden Phase des Spiels den Rücken freihält, musst du ebenfalls abliefern“, so Head Coach und Offense Coordinator Andreas Heinen. „Und das haben die Jungs dann ja auch ganz konzentriert und ohne hektisch zu werden getan.“

Zuerst bulldozerte sich Fullback Niklas Hornen in die Endzone der Gegner zum 28:24 und kurz darauf nutzte auch Quarterback Nowak den Vollgas-Schub seiner massigen Offense Line für den 35:24-Schlusspunkt (PAT beide Male Dennis Schwartz).

Ein Spieler der Bonn Gamecocks wurde eine Minute vor dem Spielende leider nicht für seinen tollen Kampfgeist belohnt. Ganz im Gegenteil verletzte sich Quarterback Sebastian Schopen ohne gegnerische Einwirkung schwer am Knie und musste das Feld verlassen.

„So eine Verletzung ist immer bitter, egal zu welchem Zeitpunkt im Spiel“, so Jets-Head Coach Heinen. „Ich kenne Sebastian noch aus der aktiven Zeit als fairen Gegner mit einem tollen Sportsgeist. Gute Besserung an dieser Stelle von den gesamten Jets.“

Die Troisdorf Jets haben nach dem Derby-Sieg nun zwei Wochen Zeit um sich auf Remscheid vorzubereiten. Der Amboss ist am 13. Mai (KO 15 Uhr) zu Gast im Aggerstadion.

Troisdorf Jets vs. Bonn Gamecocks

35:24 (7:0/0:14/7:3/21:7)

07:00 Lauf Bürling (15 Yards, PAT Schwartz)

07:07 Lauf Esser (10 Yards, PAT Borchwald)

07:13 Pass Rieck (Schopen, 1 Yard, PAT Borchwald)

14:14 Pass Ket (Nowak, 40 Yards, PAT Schwartz)

14:17 Fieldgoal Borchwald (38 Yards)

21:17 Pass Pütz (Nowak, 45 Yards, PAT Schwartz)

21:24 Pass Riek (Schopen, 40 Yards, PAT Borchwald)

28:24 Lauf Hornen (7 Yards, PAT Schwartz)

35:24 Lauf Nowak (1 Yard, PAT Schwartz)

 

http://www.carboo-shop.de/sporternaehrung_performance_energie_gesundheit_iso_getraenke_sportgetraenk_ausdauer_drink_regenerationhttp://www.carboo-shop.de/sporternaehrung_performance_energie_gesundheit_iso_getraenke_sportgetraenk_ausdauer_drink_regeneration

#versandkostenfrei #shopwelt #rehazeit #equideluxe #carboo4u #swimandfun #fitterinsleben