Schlagwort-Archive: training

Carboo4U wissenswert – Das Nüchtern-Training als ideale Aktivierung des Fettstoffwechsels von Dr. Erbil Kurt


Carboo4U wissenswert – Das Nüchtern-Training als ideale Aktivierung des Fettstoffwechsels von Dr. Erbil Kurt. Wer vor dem Frühstück trainiert profitiert in Sachen Fettverbrennung. Training direkt nach dem Aufstehen, auf leerem Magen, auch noch vor dem ersten Kaffee oder Tee?

Das Nüchtern-Training seit ein paar Jahren im Kommen – auch als Selbsterfahrung. Im nüchternen Zustand steht nur wenig Glykogen als Energieträger zur Verfügung, der Blutzuckerspiegel ist niedrig. Der Körper greift dann vermehrt auf freie Fettsäuren zurück – die Fettverbrennung läuft auf Hochtouren. Aber Vorsicht: Wer morgens mit Kreislaufproblemen zu kämpfen hat, sollte lieber verzichten.

Um längerfristig Leistung zu generieren, stehen dem Körper zwei Energieträger zur Verfügung: Kohlenhydrate und Fette. Dabei bevorzugt unsere Körper bei der Verstoffwechselung – Verbrennung – immer die Kohlenhydrate.

Sind also Kohlenhydrate vorhanden, wird er diese unabhängig von der Intensität des Trainings zuerst heranziehen. Der Kohlenhydratstoffwechsel lässt sich trainieren, beziehungsweise reduzieren. Senkt sich dieser, erhöht sich im Gegenzug der Verbrauch des zweiten Substrats, der Fette – ein erhöhter Fettstoffwechsel ist die Konsequenz.

Bei dieser Trainings/Ernährungs-Methode soll der Fettstoffwechsel beim Nüchtern-Training verbessert werden und der Körper dazu angehalten, seine Energie schneller von den internen Fettspeichern anstatt von den zugeführten Kohlenhydraten und internen Glykogenspeichern zu beziehen.

Wenn man nun morgens, ohne erneute Nahrungsaufnahme, direkt ans Trainieren macht, stehen dem Körper kaum noch schnelle Glykogenspeicher zur Verfügung und er muss sich die erforderliche Energie aus Fettreserven ziehen. Zusätzlich hindert ein hoher Insulinspiegel die Fettverbrennung, deshalb ist dasTraining direkt nach Mahlzeiten für den Fettabbau nicht so effizient ist.

Neben einer erhöhten prozentualen Fettverbrennung wird eben auch der Fettstoffwechsel selbst verbessert, d.h. der Körper lernt schneller Fett in Energie umzuwandeln, um unter anderem für die morgendlichen Strapazen beim Nüchtern-Training besser gewappnet zu sein.

Aus persönlicher Erfahrung kann ich diese Methode nur unterstützen, denn ich bin ein klassischer Morgenstrainierer…

Bildergebnis für dr. erbil kurt

Dr. Erbil Kurt, Gesundheitspublizist sowie Diät- und Ernährungsexperte

Dr. Erbil Kurt, 53,  ist seit vielen Jahren als Gesundheitspublizist sowie als Diät- und Ernährungsexperte in Deutschland bekannt. Seine Firma Carboo4U betreut deutsche und internationale Spitzensportler und Topteams aus den unterschiedlichsten Sportarten. Als Stoffwechselspezialist beschäftigt Dr. Kurt sich seit vielen Jahren mit dem Thema abnehmen und hat dazu das Infoportal FITTER INS LEBEN® gegründet. Anders als die üblichen Ernährungsratgeber ist FITTER INS LEBEN® Dank der Erfahrungen von Dr. Kurt aus dem Spitzensport auf die unbedingte Kombination auf angepasster Ernährung (Low Carb) und Bewegung ausgelegt.

Fitter Ins Leben Info – Zink und mehr – Warum machen uns Defizite schwach?

Fitter Ins Leben Info. Die meisten Sportler reagieren auf extreme Temperaturschwankungen. Auch ich.

carboo-shop-de-carboo4u - fitter ins leben - carboo4u lifestyle - tee - Cistus IncanusTee_mit_Tee
Fitter Ins Leben Cistus Incanus Tee – Täglich zur Vorbeugung trinken und das Immunsystem stärken. antioxidativ, entzündungshemmend, schleimlösend.

Wer kennt das nicht? Mangelnde Erholung und zu wenig Schlaf durch Stress und Training …. Und vor allem extreme Wetterwechsel bleiben nicht ohne Einfluss. Dieser Tage tragen wir wieder T-Shirts und kurz oder Langarmshirts im fliegenden Wechsel. Zudem fühlt man sich abgeschlagen, bekommt Kopfschmerzen,  ist leicht reizbar und hat Konzentrationsschwierigkeiten.

Da trainiert man über Tage, Wochen, Monate und fühlt sich topfit und super vorbereitet, der nächste Wettkampf ist in wenigen Tagen. Doch dann: Ein Kratzen im Hals, die Nasenschleimhaut schwillt zu und eine Erkältung bahnt sich an. Damit fällt das Training erst einmal aus, denn eine mögliche Folge-Erkrankung des Herzens sollte man erkältet nicht riskieren.

913OsGE0CqL._SL1500_
Mit Haferflocken kann man u.a. seinen regulären Zinkbedarf decken

Was tun um sowas zu vermeiden? Mein Tipp:  Zink nehmen. Natürlich streiten Mediziner über dieses Thema, so wie über viele weitere Themen in der Sporternährung. Fest steht: Zink gehört zu den essentiellen Spurenelementen im Körper und übernimmt eine Schlüsselrolle im Eiweiß-, Kohlenhydrat– und Fettstoffwechsel. Als Bestandteil oder Aktivator zahlreicher Enzyme und Hormone ist Zink für den Körper unverzichtbar und gilt als Wundermittel beim Aufrechterhalten und Wiederherstellen des Immunsystems.

Durch die sportliche Belastung wird der Stoffwechsel aktiviert, es wird vermehrt Zink im Organismus freigesetzt, doch beim starkem Schwitzen und im Urin scheidet der Körper dieses Zink aber auch dementsprechend aus. Je höher das Trainingslevel wird, desto mehr Zink geht verloren. Bei einem Liter Schweiß sind das etwa 20 Prozent des täglich aufgenommenen Bedarfs, oder anders gesagt im Verhältnis 1 mg pro Liter Schweiß. Doch Sportler brauchen Zink auch dringend zur Regeneration, für das Zellwachstum, den Muskelaufbau und die Wundheilung. Außerdem aktiviert Zink unter anderem die Enzyme, die die Versorgung des Körpers mit Sauerstoff steuern.

Zink unterstützt das Immunsystem. Der Körper antwortet auf eine hohe Belastung mit einer Entzündungsreaktion. Um diese zu bekämpfen tritt das Immunsystem auf den Plan, zu dessen Funktionieren wiederum Zink einen großen Teil beiträgt. Zink kann einer durch zu intensive sportliche Belastung erhöhten Infektanfälligkeit entgegentreten.

Mit einer ausgewogenen Ernährung kann man diesen Mangel gut vorbeugen, wobei tierische Lebensmittel im Vergleich zu pflanzlicher Nahrung mehr Zink enthalten. Rotes Fleisch, Leber, Fisch und Meerestiere. Auch mit Käse (wie Emmentaler, Camembert oder Gouda).

Pflanzliche Lebensmittel können durchaus den Zinkbedarf optimal decken. Hier spielen vor allem Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte (grünen Erbsen, Linsen, Sojabohnen), Haferflocken, Hirse, Weizenkleie, Spinat, Mangold und Fenchel. Nüsse (wie Walnüsse, Pekannüsse, Paranüsse), Pilze und Hefe sind ebenfalls gute Quellen. Bei den Getränken ist grüner Tee die beste Wahl.

Sollte sich über eine vermehrte Zufuhr von zinkhaltigen Lebensmitteln (Fleisch, Milch, Milchprodukte, Vollkorngetreide) keine Normalisierung des Zinkhaushaltes erreichen lassen, wird über die Substitution von Zink im Leistungssport zur Aktivierung von Muskelenzymen und der muskulären Proteinsynthese sowie zur Stabilisierung der Immunfunktion und antioxidativen Kapazität diskutiert, so das Medizinforum einer Deutschen Hochschule.

Der durchschnittliche Tagesbedarf an Zink liegt bei Durchschnittsbürgern und Freizeitsportlern bei 10 bis 15 mg pro Tag.  Aktivere Sportler sollten etwa 25 mg am Tag zu sich nehmen, raten Experten. Bei Infekten kann man Experten zu Folge vorübergehend etwa 50 bis 100 mg Zink pro Tag zu sich nehmen, da das Immunsystem in dieser Zeit stark beansprucht wird.

…..

Bildergebnis für dr. erbil kurt
Dr. Erbil Kurt, Gesundheitspublizist

Dr. Erbil Kurt, 53,  ist seit vielen Jahren als Gesundheitspublizist sowie als Diät- und Ernährungsexperte in Deutschland bekannt. Seine Firma Carboo4U betreut deutsche und internationale Spitzensportler und Topteams aus den unterschiedlichsten Sportarten. Als Stoffwechselspezialist beschäftigt Dr. Kurt sich seit vielen Jahren mit dem Thema abnehmen und hat dazu das Infoportal FITTER INS LEBEN gegründet. Anders als die üblichen Ernährungsratgeber ist FITTER INS LEBEN Dank der Erfahrungen von Dr. Kurt aus dem Spitzensport auf die unbedingte Kombination auf angepasster Ernährung (Low Carb) und Bewegung ausgelegt.

der swimandfun.com Online Shop rüstet Dich perfekt für den Schwimmsport aus

Bei dieser Kälte können wir nur noch schwimmen gehen! Hast du Lust, schwimmen zu gehen? Dann brauchst Du auch das richtige Equipment…

Egal, ob Profisportler oder Freizeitschwimmer, swimandfun.com Online Shop rüstet Dich perfekt für den Schwimmsport aus.

Was macht ein gutes Laufbandtraining aus und wie funktioniert das?

Nachdem hier nun die Eiswetterfront eingezogen ist, bin ich natürlich auf das hauseigene Laufband ausgewichen. Und wo steht es. Natürlich unten im Keller, mittlerweile aber auch nett eingerichtet mit TV und Beschallung…

Für Hardcore Läufer ist so ein Laufband eigentlich ein “No-Go”, aber wenn es draußen schneit und die Wege vereist sind, dann empfiehlt sich doch diese Lauf-Alternative.

Auf dem Laufband rollt man wirklich anders mit den Füßen ab als beim Laufen auf Feldwegen oder auf Asphalt. Da du dich beim Laufbandtraining nicht von der Stelle bewegst, fehlt auch der kühlende Laufwind und du wirst viel schneller zum Schwitzen kommen. Du musst dich also auch intensiver um das Ausgleichen des Flüssigkeitverlustes kümmern. Durch die weniger effiziente Kühlung wird sich deine Herzfrequenz bei gleichem Tempo wie im Freien etwas erhöhen. Und ja, die frische Luft fehlt, und das Naturerlebnis kann man sich in einem überfüllten Fitnessstudio mit schwitzenden Menschen abschminken.

Aber deswegen ist das laufende Band trotzdem ein perfekter Trainingspartner und es gibt viele gute Gründe, die für ein Training auf dem Laufband sprechen.

Ein Laufband bietet eine kontrollierte Umgebung, um Deine Lauftechnik zu verbessern. Achte darauf, dass du den Blick nach vorne richtest. Ein Fixieren des Displays führt zu einer schlechten Laufhaltung. Da deine Augen beim Laufen keine Bewegung melden, verkürzt du die Schritte unbewusst. Wegen dieser ungleichen Informationen läufst du am Anfang unsicherer. Du kannst sogar Intervalltrainings oder Tempodauerläufe auf dem Laufband absolvieren. Aber bitte nicht gleich bei der ersten Benutzung. Steigere am Besten das Tempo ganz langsam, und am Ende reduzierst du die Laufbandgeschwindigkeit ebenfalls wieder langsam.

Laufbandtraining hilft Dir Dein Tempo zu bestimmen und an Deiner Geschwindigkeit zu arbeiten. Wenn ich auf dem Laufband bin, konzentriere ich mich gerne auf die Fußtritte. Ich versuche, 180 Schritte pro Minute (90 Schritte pro Minute pro Bein) zu erreichen.

Um Deine Trittfrequenz zu testen, zähle bitte die Anzahl der Schritte, die Du auf einem Bein für 30 Sekunden ausführst. Diese Zahl sollte etwa 43-45 Schritte betragen, was in etwa 90 Schritten pro Minute und Bein entspricht.

Das Tempo auf einem Laufband ist sehr einfach einzustellen. Auf Knopfdruck kannst Du Dein gewünschtes Tempo einstellen und mit verschiedenen Renngeschwindigkeiten trainieren. Du kannst zum Beispiel mit einem Sprint Triathlon Tempo (4:15/km) oder einem halben Ironman Tempo (4:45/km) laufen. Einfach ausprobieren. Die Tempoangaben sind nur ein Vorschlag eines serh ambitionierten Triathleten 😉 .

Mein ganz persönlicher Tipp: Beginne immer mit einem niedrigen Tempo. Die kontrollierte Umgebung ermöglicht es Dir auf Deinen Körper zu hören und Dein Training zu überwachen. Der größte Vorteil eines Laufbandes ist eben die volle Kontrolle.

Verwende die manuelle Taste auf dem Laufband, um Dein Tempo und Deine Intervalle einzustellen. Die Steigung kann ebenfalls an Ihre Bedürfnisse angepasst werden. Ich bleibe aber stets bei 0 Prozent und versuche keine Steigungen einzubauen, um meine Achillessehne zu schützen. Wenn Du Achillessehnenprobleme hast, solltest Du Steigungen auf dem Laufband vermeiden.

Eine Erhöhung der Steigung auf 1-2 Prozent beim Laufen mit Geschwindigkeiten über 10km/h sind schon hilfreich, um das Laufen im Freien zu simulieren, aber ich mache das nicht.

Halte Dich nicht an den Handläufen oder der Konsole fest – dies beeinträchtigt Deine natürliche Biomechanik und hilft Dir überhaupt nicht Dein Laufverhalten zu verbessern.

Schließlich liebe ich es Serien zu schauen wie zum Beispiel “Modern Family” während ich auf dem Laufband laufe. Es hilft bei der Motivation, lenkt mich etwas ab. Musik, Podcasts oder Hörbücher, Du entscheidest!

Ich wünsche Dir viel Spaß bei Deinem nächsten Laufbandtraining!

…..

Bildergebnis für dr. erbil kurt
Dr. Erbil Kurt, Gesundheitspublizist

Dr. Erbil Kurt, 53,  ist seit vielen Jahren als Gesundheitspublizist sowie als Diät- und Ernährungsexperte in Deutschland bekannt. Seine Firma Carboo4U betreut deutsche und internationale Spitzensportler und Topteams aus den unterschiedlichsten Sportarten. Als Stoffwechselspezialist beschäftigt Dr. Kurt sich seit vielen Jahren mit dem Thema abnehmen und hat dazu das Infoportal FITTER INS LEBEN gegründet. Anders als die üblichen Ernährungsratgeber ist FITTER INS LEBEN Dank der Erfahrungen von Dr. Kurt aus dem Spitzensport auf die unbedingte Kombination auf angepasster Ernährung (Low Carb) und Bewegung ausgelegt.